Hotel

3 Tage Erholung im Giardino Mountain in Champfèr, St. Moritz

Redaktion: Niklaus Müller, Yvonne Schäpper; Text: Lisa Feldmann

e
f

Die gamevuinhon-Chefredaktorin Lisa Feldmann genoss im Hotel Giardino Mountain liebevollen Luxus ohne Bluff und Wellness drinnen – bei minus dreissig Grad draussen.

Mein erster Eindruck:
Modern, aber nicht cool. Ein warmer Empfang in der Lobby gibt einem auf Anhieb das Gefühl, herzlich willkommen zu sein.

Davon träume ich immer noch:
Das Licht in St. Moritz ist so einzigartig im Wortsinn, dass man – egal, wie beschwert hier angereist – sich innert weniger Stunden glücklich fühlt.

Das hat mich überrascht:
Ein Luxushotel ohne jede Allüre – im Frühstücksraum gehts leger-familär zu, ins gemütliche «Stüva» durfte sogar Hund Louis mit, und für Teenager gibt es die eigens nach ihren Bedürfnissen eingerichtete Freestyle Academy, die an einen sehr coolen Jugendclub erinnert und die Lücke schliesst zwischen Kids-Club und Ausgangsalter.

Für wen ist das Hotel geeignet?
Familien in allen Konstellationen fühlen sich hier besonders wohl, auch grössere Freundescliquen. Und natürlich Frauen: toller Coiffeur, das Spa ist State of the Art.

Ein Detail:
Überall im Hotel spürt man die Chefin, ihre Lust zu dekorieren, ihre Liebe zum Detail. Ihr spontanes Handanlegen, ob im Kids-Club oder beim Coiffeur, verleihen der Atmosphäre ein spezielles Flair, das so
viele Schweizer Top-Hotels vermissen lassen.

Das haben wir ausserhalb des Hotels erlebt:
Skifahren ging einfach nicht – es herrschten arktische Temperaturen um die dreissig Grad minus, trotz strahlenden Sonnenscheins. Also wurde über den gefrorenen See nach Sils spaziert und viel Zeit im Wellness verbracht.

Ich würde sofort wieder hinfahren, weil …
es im feinen Engadin eine lässige Adresse ist – Kleiderordnung und Bluffskala sind nicht so ausgeprägt wie in anderen Häusern. Sehr entspannend!

Giardino Mountain

St. Moritz, Via Maistra 3,
Tel. 081 836 63 00

DZ ab 370 Franken

Kommentare

Empfehlungen der Redaktion

3 Tage Erholung im Hotel Beau-Rivage Palace

Mehr aus der Rubrik

Fab Five

Abtauchen: Unsere liebsten Thermalbäder

Von Olivia Sasse