Fab Five

Hot in the City

Text: Leandra Nef; Fotos: Urban Surf (1), Street Food Festival Zürich (1), Andrea Monica Hug (1), Storchen Zürich (1), iStock/olli0815 (1)

Hot in the City Urban Surf
Hot in the City Street Food Festival
Hot in the City Style Ride
Hot in the City Outdoor-Yoga
Hot in the City Openairkino
e
f

Urban Surf

Schon nach wenigen Minuten auf der grössten Schweizer Outdoor-Surfanlage im Zürcher Geroldsareal fühlt es sich an, als verweile man in den Ferien. Cocktails schlürfen, lecker essen, dazu Musik hören, sünnele und den Surfprofis beim Wellenreiten zuschauen. Oder aber: eine Anfängerlektion buchen und das Surfen gleich selber ausprobieren. Shaka und viel Spass!

 

 

– , 10. Mai bis 30. September 

 

Street Food Festival

Mehr als hundert Verkäufer bieten ihre Spezialitäten während der nächsten 17 Tage in der Stadionbrache Hardturm an. Gourmetburger, Dumplings, Tacos, Sushi, Cupcakes, Cocktails – bei all den Foodtrucks und Ständen sollten Besucher unbedingt reichlich Hunger und Durst mitbringen. Eine Genuss-Oase mitten in der Stadt? Ganz nach meinem Geschmack!

 

– , 24. Mai bis 10. Juni 

Style Ride

Seit 2011 gibt es ihn schon, den Style Ride. Eine urbane Velorundfahrt für Ästheten, die besondere Velos besitzen. Ob die im Retro-Chic daherkommen oder im Gegenteil modern sind, ob sie mit Muskelkraft oder Elektromotor betrieben werden, spielt dabei keine Rolle. Hauptsache, die Fahrerinnen und Fahrer haben Spass. Dieses Jahr beteiligen sich drei Schweizer Städte am Spektakel:

 

– , 2. Juni (Verschiebedatum: 9. Juni)
– , 23. Juni (Verschiebedatum: 30. Juni)
– , 7. Juli (Verschiebedatum: 14. Juli)

Outdoor-Yoga

Der aufgehenden Morgensonne entgegenblinzeln und dabei Kraft für den Sommertag tanken. Grossstadt-Yogis praktizieren ihr Training bald wieder in Badis und auf Dachterrassen. Meine Tipps für Zürich:

 


Openairkino

Kinofans können sich freuen: Ab Juli laden die Openairkinos zu Filmspass unter freiem Himmel ein. Laue Sommernächte, gute Freunde, spannende Filme... Ich stelle schon mal das Popcorn parat. Und werde wohl zum fünften Mal «Die göttliche Ordnung» schauen. Oder «The Florida Project». Oder «Lady Bird». Oder «Three Billboards Outside Ebbing, Missouri». Warum dauert der Sommer eigentlich nicht ewig?

 

–  

Sport machen, Essen oder ins Kino gehen – unsere Junior-Online-Editor Leandra Nef freut sich, dass sie ihre Lieblingsbeschäftigungen endlich wieder nach draussen verlegen kann. Ihre Tipps für sonnig-heisse Tage und laue Sommernächte in der Stadt.

Sommer! Endlich können wir beim Zmittag wieder draussen sitzen, nach der Arbeit im See schwimmen oder Cocktails zum Sonnenuntergang schlürfen. Und endlich zeigen sich auch die Städte wieder von ihrer schönsten Seite, mit einem grossen Angebot an Outdoor-Aktivitäten in Sport, Kulinarik oder Kultur. In der Bildstrecke finden Sie meine Lieblingsbeschäftigungen für – wie ich finde – die schönste Zeit des Jahres.

Leandra Nef

Auf dieser Welt gibt es noch so viele Geschichten zu erzählen! Das freut die Junior Online Editor, die Neues entdecken, verstehen, hinterfragen und natürlich darüber schreiben möchte. Unkonventionelle Lebensentwürfe und das Thema Reisen interessieren sie besonders.

Alle Beiträge von Leandra Nef

gamevuinhon-Reminder: Neues aus Fab Five

Kommentare

Empfehlungen der Redaktion

Ausflugstipps für Paare

Wir sind mal kurz weg

Von Leandra Nef

Mehr aus der Rubrik

Gastro-Unternehmerin Haya Molcho

«Vier Kinder – das ist wie ein Kleinunternehmen»

Von Leandra Nef