Obst

Obst- und Gemüsesäfte - Saft und Kraft

Redaktion: Helene Aecherli; Illustration: Lisa Rock

Obst- und Gemüsesäfte - Saft und Kraft

Obst- und Gemüsesäfte schmecken gut und geben dem Körper einen Powerschub.

Obst- und Gemüsesäfte sind gut geeignet als Ersatz für eine tägliche Fruchtportion, sagt Steffi Schlüchter von der Schweizerischen Gesellschaft für Ernährung. Ihre Tipps:
 

  • Grundsätzlich lassen sich Säfte aus allen Früchten und Gemüsen herstellen. Besonders gut sind Äpfel, Birnen, Orangen, Bananen, Beeren, Melonen, Pfirsiche, Nektarinen, Gurken, Tomaten und Karotten.
  • Früchte und Gemüse sollen wenn möglich vollständig verarbeitet werden, also mit Fruchtfleisch und Schale, damit Nährstoffe und Vitamine erhalten bleiben. Ausnahmen: Schalen und Kerne bei chemisch behandelten Früchten und bei Zitrusfrüchten.
  • Gemüse vor der Verarbeitung zum Saft nicht kochen, da die Vitamine sonst verloren gehen.
  • Es ist besser, die ganzen Früchte zu essen, als sie als Saft zu trinken.
  • Säfte enthalten Fruchtzucker, Kohlehydrate und Kalorien. Ein Deziliter Orangensaft enthält etwa 50 Kalorien. Zwei Deziliter sind eine Zwischenmahlzeit.
  • Gekaufter Fruchtsaft ist nicht immer gleich Fruchtsaft. Fruchtnektar etwa ist nur stark verdünnter und gezuckerter Fruchtsaft, der kaum mehr Nährstoffe und Vitamine enthält.

 

Kommentare

Empfehlungen der Redaktion

Garten

Früher Obst, jetzt Pflanzen: Blumenkiste basteln für den Balkon

Mehr aus der Rubrik

wiederverwendbar

Schicke Lunchboxen für unterwegs

Von Viviane Stadelmann