Test

Prêt-à-cuisiner: Praktisch kochen mit Zutaten und Rezepten aus dem Netz

Text: Julia Heim; Foto: SXC

Praktisch Kochen: Zutaten und Rezepte mit dem Lieferdienst nach Hause

Online-Redaktorin Julia Heim hat sich quer durch die kulinarische Service-Weblandschaft der Schweiz gekocht. Zu Recherchezwecken versteht sich. Wie es ist, wenn man Zutaten und Rezepte ins Haus bestellt und für wen das Sinn macht, verrät die Hobbyköchin in ihrem Test von vier Schweizer Food-Lieferdiensten.

Frischer Fisch, Frühlingszwiebeln, eine feuerrote Chilischote, Petersilie und ein Mödeli Butter neben Karotten, Peperoni und vakuumiertem Poulet. Die Lebensmittel in meiner Küche stapeln sich, nachdem ich meine Bestellung entgegengenommen habe. Ich teste Food-Lieferdienste aus dem Netz, die nach schwedischem Vorbild (siehe Infobox), nicht nur abgemessene Zutaten, sondern auch das Rezept ins Haus bringen. Je nach Unternehmen erhält man eine Wochenration oder ein einzelnes Menü. Und im Gegensatz zu Migros oder Coop, die ebenfalls einen Lieferservice anbieten, erspart man sich hier den Ärger über vergessene Zutaten und die Suche nach einer feinen Rezeptidee. Ausserdem fällt dank portionierter Ware das Abmessen zu Hause weg.

Nie wieder Schlange stehen und schleppen

Die Verantwortung für Einkauf und Menüplanung an einen Lieferdienst abgeben zu können und trotzdem hochwertige und überwiegend regionale Produkte zu erhalten ist toll. Auch wenn die Preise teils höher liegen als bei einem Einkauf im Supermarkt, bietet diese Variante der Essensbeschaffung wesentliche Vorteile: nie wieder lange Schlangen an der Kasse oder schwere Taschen, dafür eine erhebliche Zeitersparnis und Spass beim Kochen. Ausserdem Abwechslung, neue Rezeptideen und garantiert frische Ware auf dem Teller.

Food-Lieferdienste fürs erste Date

Die Menüs per Mausklick eignen sich besonders für berufstätige Eltern, Inspirationssuchende, erste Dates, gemeinschaftliches Kochen, Gesundheitsbewusste, Kochanfänger, Detailverliebte oder Pragmatiker — also für fast jeden. Die getesteten Hauptgerichte nehmen in der Zubereitung zwischen 30 und 45 Minuten in Anspruch und sind ausnahmslos lecker und umsetzbar. Nichtsdestotrotz ist bei mindestens einem Anbieter Kocherfahrung von Vorteil. Die Lieferung der Dienste ist meist auf einen Tag festgelegt, hängt aber, genau wie die Art der Lieferung (Kurierdienst oder Post) von der Distanz zum Kunden ab. Die Kühlung heikler Lebensmittel ist bei allen vier Unternehmen vorbildlich und Produkte wie Fleisch oder Fisch werden vakuumiert geliefert.

Egal für welches Modell und welche Lieferplattform Sie sich entscheiden, ich bin mir sicher, es wird Ihnen genauso viel Freude bereiten wie mir. En Guete — beim Surfen und Kochen!

Die detaillierten Tests zu den einzelnen Unternehmen finden Sie im Dossier Food-Lieferdienste.

Food-Lieferdienst Middagsfrid

Beim Lieferoriginal ist der Name Programm, denn übersetzt bedeutet Middagsfrid «Frieden beim Abendessen» und genau den bringt der schwedische Online-Service für Einkauf und Rezeptplanung auch ins Haus. 2007 gründete Kicki Theander den gesunden und umweltfreundlichen Food-Lieferdienst, um genussfreudigen Kunden mehr Zeit für Kind und Zweisamkeit zu geben. Eine Erfolgsgeschichte, die auch in der Schweiz mehr und mehr Anklang findet.

Kommentare

Empfehlungen der Redaktion

Test

Aus dem Netz an den Herd: Salito - The Food Company

Mehr aus der Rubrik

Gastro-Unternehmerin Haya Molcho

«Vier Kinder – das ist wie ein Kleinunternehmen»

Von Leandra Nef