Die Gourmistas testen

In Italien zuhause

Text: Geraldine Capaul und Evelyne Emmisberger; Fotos: Claudio Del Principe, AT Verlag

 

Die Gourmistas testen: In Italien zuhause

Knusprige Brote, frische Pasta, wunderbare Gemüse: «A casa» des Schweizer Autors und Newsgers Claudio Del Principe ist aber viel mehr als ein tolles Kochbuch. Es ist ein Tagebuch, in dem der Autor mit ansteckender Leidenschaft und kindlicher Freude übers Essen und Kochen schreibt. Zusammen mit ihm zelebriert man die Lust an der Langsamkeit und feiert die einfachen, aber guten Dinge.

Wir haben folgende Rezepte nachgekocht und sie mit * bis ****** bewertet:

Gnocchi in quattro e quattr’otto, Seiten 225/226

Nachgekocht von Geraldine Capaul, Redaktion Gourmet News, Produzentin

Bewertung ****** 6/6

Dieses Rezept ist fantastica! Molto fantastica sogar! Kochbuchautor Claudio Del Principe verspricht, dass seine Ricotta-Gnocchi ruckzuck gemacht sind. Und er verspricht nicht zu viel. Es geht wirklich ganz leicht und das Ergebnis ist phänomenal fein! Ehrlich, ich bin Fan. Selten so leicht so wohltuend gut gekocht.

Trofie an Bärlauchpesto, Seite 116

Nachgekocht von Evelyne Emmisberger, Leitung Gourmet, stv. Leitung Produktion 

Bewertung ****** 6/6

Schon lange verfolge ich den News von Claudio Del Principe, keiner schreibt so herzzerreissend über seine tiefe Liebe zu Demi Glace, die unendliche Passion für Pasta oder die innige Verbundenheit zu einem Brasato wie der Basler Kochverrückte mit italienischen Wurzeln. In seinem neuen, fantastischen Kochtagebuch entdeckte ich die Trofie an Bärlauchpesto – ein Fall für mich und meinen Kochassistenten Rüedu (ein elfjähriger Riesenschnauzer, der meine Vorliebe für Essen mit uneingeschränkter Begeisterung teilt). Schon die gemeinsame Jagd nach Bärlauch war ein Spass, der Pesto war im Handumdrehen gemacht und die Zubereitung der Trofie war so easy, dass ich mir ernsthaft überlege, zukünftig keine Teigwaren mehr zu kaufen. Rüedu und ich testeten die lustigen Teigwürmchen gewissenhaft, um den Al-dente-Zeitpunkt nicht zu verpassen – eine Aufgabe, der mein canider Assistent mit dem adäquaten Ernst und Eifer nachkam. Kleine Supertipps wie die Trofie vor dem Servieren tropfnass mit etwas Pesto zu vermischen sind das i-Tüpfelchen eines Rezepts, das sich beim ersten Biss von null auf Lieblingsessen katapultiert hat. Das Gericht ist so einfach herzustellen und schmeckt so fantastisch, irgendwann muss ich dem Claudio dafür einen Schmatzer auf die Backe drücken.

Unsere nachgekochten Gerichte servieren wir auf Geschirr aus der Serie Various von WMF.

Claudio Del Principe: AT-Verlag 2017, 320 S., 52 Fr.

 

Kommentare

Empfehlungen der Redaktion

Die Gourmistas testen

Deutsche Küche

Von Geraldine Capaul

Mehr aus der Rubrik

Rezepte

Heimat geht durch den Magen

Von Kerstin Hasse