Oster-Rezept

Oster-Menü: Spaghetti mit Mönchsbart und Mozzarella

Text: Anna Pearson; Fotos: Daniel Valance

Oster-Menü: Spaghetti mit Mönchsbart und Mozarella di Bufala

Barba di frate (Mönchsbart) schmeckt ein wenig wie Spinat, ist aber schön knackig.

Für 4 Personen

400 g Spaghetti, 1 Bund Mönchsbart, 1 Zitrone, 2 Mozzarelle di bufala, Butter, Olivenöl, Bioparmesan oder Sbrinz

Mönchsbart rüsten: Alle rötlichen Stiele mit dem Messer wegschneiden, dann das Gemüse ins Spülbecken geben und gut waschen. In einem grossen Topf Wasser zum Kochen bringen, salzen und den Mönchsbart 2–3 Minuten blanchieren – er soll noch Biss haben. Mit einer Schaumkelle in eine Schüssel heben und unter kaltem Wasser abschrecken. Abtropfen lassen. Im gleichen Kochwasser die Spaghetti garen. In einer tiefen Bratpfanne grosszügig Butter und Olivenöl leicht erhitzen, die Schale einer halben Zitrone hineinreiben, salzen und pfeffern. Spaghetti, wenn sie al dente sind, abgiessen und dabei etwas vom Kochwasser auffangen. Spaghetti in die Pfanne zur Zitronenbutter geben, den Mönchsbart und etwas Kochwasser dazugeben und alles bei mittlerer Hitze wenden. Bei Bedarf mehr Kochwasser beigeben, abschmecken. Spaghetti auf Tellern verteilen, pro Person einen halben Mozzarella darauf anrichten, diesen mit Salz und Pfeffer würzen und mit Olivenöl beträufeln. Mit frisch geriebenem Käse servieren.

Hinweis: Verwenden Sie möglichst Schweizer Büffelmozzarella – in Süditalien werden die Tiere leider oft schlecht behandelt.

Kommentare

Empfehlungen der Redaktion

Oster-Rezept

Oster-Rezept: Pitabrot mit Lammhackbällchen und Tahini-Joghurt-Sauce

Digitale Post

Das Beste aus unserer Redaktion jede Woche in Ihrer Mailbox

Mehr aus der Rubrik

Gourmet

Easy Eating

Von Bettina Ehrismann und Corinne Zeltner