Autotest

Ein Sechser! Der Mazda 6 im Autotest

Text: Ariane Lore; Fotos: Charlie Magee

Ein Sechser! Der Mazda 6 im Autotest

gamevuinhon-Praktikantin Ariane Lorez leidet an Reiseübelkeit. Doch hinter dem Steuer des neuen Mazda 6 ist die wie weggeblasen.

Auf diese Reise hatte ich mich schon Wochen vorher gefreut: zum Autotest nach Portugal! Der hiesigen Vorfrühlingstristesse für zwei Tage entfliehen! Von Lissabon sollte es auf die Halbinsel Setúbal gehen, und das im Schweizer Auto dieses noch frischen Jahres, dem Mazda 6. Das Abenteuer beginnt genau nach meinem Geschmack: Die Temperatur in Lissabon ist im Vergleich mit jener zuhause schon fast sommerlich, und bereits die erste Etappe begeistert uns! Auf der Fahrt über die 17 Kilometer lange Vasco-da-Gama-Brücke eröffnet sich uns ein wunderbarer Blick über den Tejo. Ich fühle mich grossartig in meinem Ledersitz – wenn auch vorerst nur als Beifahrerin. Netterweise habe ich meinem Kollegen den Vortritt gelassen. Ein Fehler.

Wir sind in einem Kombi unterwegs, dem Sport Wagon. Eine passende Bezeichnung, denn das mittlerweile schon länger bekannte Kodo-Design bei Mazda wirkt durchaus sportlich. Analogien zum Sport hat auch das neue Bremssystem i-Eloop, das ähnlich wie in der Formel 1 funktioniert: Ein Teil der Bremsenergie wird gespeichert und bei Bedarf beispielsweise für die Klimaanlage oder das Licht wieder abgegeben. Eine gute Sache für den Energieverbrauch. Eine gute Sache wäre auch, so dünkt mich, Portugal eine ganze Woche lang eingehend erkunden zu können. Der Kofferraum unseres Mazdas wäre auf jeden Fall gross genug. Nur: mein Zeitbudget leider nicht.

Ich klappere in Gedanken die portugiesischen Strände ab, da befällt mich in der Magengegend ein flaues Gefühl. Klar! Schon als Kind war der Familienausflug vom heimischen Engadin ins Unterland: eine üble Sache! Diesmal gehts zwar nicht über den Flüelapass, so doch Kurve um Kurve hinauf auf einen Hügel, ruppiger und schneller, als ich es gewohnt bin. Ich lasse mir nichts anmerken, öffne das Fenster, lächle gequält, fachsimple über Bremssystem und Bodenlage.

Oben auf dem Hügel empfängt uns eine umwerfende Aussicht auf die Küste. Da fällt mir die Versöhnung mit dem Mazda leicht. Für die Weiterfahrt melde ich mich als Lenkerin. Ein guter Entscheid. Plötzlich fühlen sich die Kurven ruhig und geschmeidig an. Die Fahrt wird zum Genuss. So sehr, dass ich auf einer Überlandstrasse, ohne es zu merken, viel zu heftig aufs Gaspedal drücke. Erst das Schweigen meines Co- Piloten – auf einmal ganz blass um die Nase – macht mich darauf aufmerksam. Ich öffne das Fenster. Frischluft tut gut, ich weiss das.

Modell: Mazda 6 New, Sport Wagon (Automat)
Motor: 2.2-Liter-Diesel
Fahrleistung: 150 PS, von 0 auf 100 km/h in 10 s
Höchstgeschwindigkeit: 202 km/h
Masse: Länge 4.8 m, Breite 1.84 m, Höhe 1.48 m
Leergewicht: 1495 kg
Kofferraumvolumen: 522 l
CO2-Emissionen: 129 g/km
Energieeffizienzklasse: B
Verbrauch: 4.9 l/100 km
Preis: ab 35 100 Franken
Infos:

Kommentare

Empfehlungen der Redaktion

Autotest

Let’s do Steckdose! Der Toyota Prius Plug-in Hybrid im Autotest

Mehr aus der Rubrik

Autotest

Mein privater Klopp

Von Kerstin Hasse