Heft 01/14

Office Fitness: Trainieren mit der App

Redaktion: Julia Hofer; Text: Stefanie Rigutto

Office Fitness: Trainieren mit der App

Die Nussgipfelhaltung vor dem Computer beschert mir jeweils einen netten Begleiter für den Abend: Rückenverspannung. Ob Office Fitness das verhindern kann? Jedenfalls kann man mit der App die Problemzonen gezielt angehen.

Ich bin topmotiviert! Es dauert nicht lange, da klingelt mein iPhone und schlägt mir ein fünfminütiges Trainingsprogramm vor. Bei der Übung «Stolz wie Oskar» muss ich durch den Raum stampfen, dazu mit den Armen schwingen und die Knie hochziehen. Mein Selbstvertrauen wachse mit jedem Schritt. Doch das Gegenteil ist der Fall, werde ich mit diesem Hampeltanz doch zur Lachnummer im Büro.

Heisses Öhrchen

Immerhin haben die Übungen Namen wie «Heisses Öhrchen» oder «Popotanz». Das allein zaubert ein Lächeln auf die Lippen – auch das ist Entspannung! Nächste Übung: Arme kreisen, Schultern kreisen («Schön!», lobt die App). Dann Brustmuskeltraining und Füsse auf den Boden drücken. Tut gut.

Alle paar Stunden erinnert mich die App an meine Übungen. Doch mal bin ich in einer Sitzung, dann am Telefon, oder ich will gerade auf die Toilette gehen. Kurz: Ich klicke die Erinnerungen dauernd weg. Und gehe abends wieder mit Rückenschmerzen nachhause. Total doof, nicht?

Lebenshilfe-Apps

Alle Jahre wieder fassen wir gute Vorsätze – und alle Jahre wieder scheitern wir kläglich. Nun sollen uns Apps dabei helfen, endlich bessere Menschen zu werden. Obs funktioniert?

Hier gehts zum Dossier mit allen vorgestellten Apps

Kommentare

Empfehlungen der Redaktion

App-Test

Abnehm-Apps: Calory Guard Pro

Von Barbara Loop

Digitale Post

Das Beste aus unserer Redaktion jede Woche in Ihrer Mailbox

Mehr aus der Rubrik

DIGITAL MOM

Werden Sie zu Mentoren für Ihre Kinder

Von Tanja Ursoleo