iPod

Rund um den Apfel: Die neuen iPods im Test

Text: Julia Heim, Leonie Kurz und Lisa Neiss

Rund um den Apfel: Die neuen iPods im gamevuinhon-Test
Rund um den Apfel: Die neuen iPods im gamevuinhon-Test
e
f

Die neuen iPods im Test

Der iPod Shuffle, 2 GB aus der (Product) Red Serie, von der ein Teil des Verkaufserlöses an den «Global Fund to fight Aids in Africa» gespendet wird.

Der iPod Nano, 16 GB

Der iPod Touch, 64 GB

Die neue iPod Familie ist da und hüpft uns, mit den frischen Farben, grossen Displays und neuen Features, direkt ins digital-affine Herz. Wir haben für Sie die neuen Apple-Produkte getestet und verraten, was Sie von iPod Shuffle, Nano und Touch erwarten dürfen.

Lisa Neiss über den iPod Shuffle, 2GB in Rot

Seit meinem 14. Lebensjahr besitze ich einen iPod. Einen schlichten, schönen und effizienten iPod Classic. Nun gehe ich wirklich gerne joggen und da ist ein iPod Classic viel zu klobig, um ihn an der Kleidung zu befestigen, in die Tasche zu stecken oder in der Hand zu halten. Da kommt ein Shuffle wie gerufen! Klein und fein und vorallem einfach zu betätigen, ist er genau das, was ich mir fürs Rennen immer gewünscht habe. Natürlich hat er mit nur 2GB weniger Speicherplatz, als ein anderes Modell, doch das ist kein Problem. Auf iTunes stelle ich mir einfach die perfekte «Motivationsplaylist» zusammen, übertrage sie auf den Shuffle und los gehts! So höre ich dann auch nur das, was ich wirklich hören möchte und trage keinen musikalischen Ballast mit mir herum. Der Shuffle ist leicht an meiner Sporthose befestigt und beim Rennen merke ich kein zusätzliches Gewicht. Perfekt! Ach und die Batterie? Nach sechs Joggingrunden und dem täglichen Pendeln ist die Batterie noch immer nicht leer. Gut gemacht Apple, ich bin überzeugt.

59 Fr. om
 

 

Leonie Kurz über den iPod Nano, 16 GB in Schwarz

Der Übergang von meinem geliebten iPod Nano der 4. Generation zum neuen iPod Nano der 7. verlief reibungslos. Mit dem äusserst angenehmen Unterschied, dass die Batterie plötzlich viel länger hält. Die Namengebung meines neuen iFamily-Mitglieds fiel nicht schwer: «Black Beauty» — wie sollte er auch sonst heissen? In mattes Schwarz gehüllt, klein und fein, verkörpert der neue iPod pure Eleganz. Auch in den 6 anderen Farben sieht er unwiderstehlich aus. Ausserdem bleibt er lange schön: Ich gehe leider äusserst unvorsichtig mit meinen Kostbarkeiten um, was man «Black Beauty» keineswegs ansieht. Was mir von den neuen Features am besten gefällt, ist das integrierte Radio und die Erweiterung des Nike+ Programms: Es wird kein externer Sensor mehr benötigt und dank Bluetooth kann sich der iPod kabellos mit den Kopfhörern verbinden. Ein kleines Manko gibt es aber doch, denn die Schüttelfunktion, sprich die zufällige Wiedergabe des nächsten Songs durch Schütteln, will nicht wie ich. Da sitze ich im Zug und schüttle wie ein unfähiger Barkeeper meinen iPod in der Gegend herum — nichts passiert. Ich laufe eine Treppe hinunter — sie funktioniert.

189 Fr. im
 

 

Julia Heim über den iPod Touch, 64 GB in Weiss

Ich fand ihn sofort anziehend: seine schlanke Form, seine Leichtigkeit, seine Eleganz. In der Hand ein Schmeichler und im Gebrauch praktisch und schnell. Die neue Generation des iPod Touch hat nichts mehr mit einem reinen Speichermedium für Musik zu tun. Das Produkt ist Navi, Organizer und Kommunikationsmittel in einem und bietet, einen Fingertip entfernt, mit 64 GB Platz für eine endlose Playlist mit Lieblingsongs und -videos. Eines der Highlights des neuen Apple-Geräts ist die fünf Megapixel Kamera mit Panorama-Funktion, mit der sich grossflächige Bilder schiessen lassen. Ausserdem gibt es neue Kopfhörer, die wesentlich bequemer im Ohr liegen, als die alten Modelle und eine bessere Klangqualität versprechen. Am schönsten ist jedoch die Verbindung zu anderen eigenen iGeräten, denn so kann ich — Apple machts möglich — mit meinem neuen iPod Touch iMessages versenden und Bilder übernehmen. Einzig intelligent personal assistant Siri konnte mich noch nicht überzeugen, denn die Gute versteht mich einfach nicht. Doch darüber sehe ich grosszügig hinweg. Wahrscheinlich ist sie eifersüchtig, auf den iPod und mich — eine grosse Liebe.

479 Fr. im

Kommentare

Empfehlungen der Redaktion

Digital-Test

iTry: Das neue iPhone 5 im Test

Mehr aus der Rubrik

DIGITAL MOM

Werden Sie zu Mentoren für Ihre Kinder

Von Tanja Ursoleo