Veranstaltungstipp

Netzwerktreffen für Secondas

Text: Miriam Suter

Veranstaltungstipp in Basel: Café Secondas

Die erste transnationale Seconda-Tagung in Basel ist ein inspirierendes Treffen für Migrantinnen zweiter Generation.

Das Café Secondas will Frauen mit Migrationshintergrund darin unterstützen, sich zu vernetzen und ihr volles Potenzial als erfolgreiche Vorbilder für andere Frauen mit Migrationshintergrund auszunutzen. Das Ziel des Vereins: Secondas gehen selbstbewusst mit ihrer Identität um und machen sich frei von Fremdzuschreibungen, um in und mit mehreren verschiedenen Kulturen leben zu können. Denn «das öffentliche Bewusstsein für die wertvollen Leistungen von Secondas in den Bereichen Gesellschaft, Wirtschaft, Politik und Kultur wird gestärkt und damit ein wirkungsvoller Beitrag zur Chancengleichheit geleistet und der Zusammenhalt der Gemeinschaft gestärkt», so schreibt der Verein auf seiner Website. 

Hierbei steht vor allem der Austausch unter Secondas mit unterschiedlicher sozialer und kultureller Herkunft im Fokus. Dafür hat das Café Secondas die erste transnationale Seconda-Tagung in Basel ins Leben gerufen: Am 27. und 28. August finden im Quartiertreffpunkt Breite inspirierende Referate, Workshops und Diskussionen statt. Unter anderem diskutiert auch gamevuinhon-Chefredaktorin Silvia Binggeli zusammen mit der Grünen-Nationalrätin Sibel Arslan und der Journalistin und Dokumentarfilmerin Chitra-Lekha Sarkar über das Thema «Sichtbare Vielfalt».

– Zürcherstrasse 149, 4052 Basel, die Teilnahme ist für Mitglieder des Vereins an beiden Tagen kostenlos, Nichtmitglieder bezahlen am Sonntag 30 Franken und am Samstag eine Kollekte.
Weitere Informationen finden Sie auf , Voranmeldungen bis zum 20. August

Kommentare

Empfehlungen der Redaktion

Humanitäres Engagement

Schweizer Frauen gegen die Unterdrückung von Mädchen

Von Miriam Suter

Mehr aus der Rubrik

Veranstaltungen

Was läuft am Frauenstreiktag?

Von Verena Edinger