Liska Bernet
Bea Knecht
Asa Stina Hendry
Sabine Weiss
Katja Gentinetta
Lou Spichtig
Caroline Forster
Alisée de Tonnac
e
f

Unsere Schweizer Macherinnen:

Die Hilfsorganisationen haben versagt, findet die 28-jährige Zürcherin Liska Bernet. Und will mit ihrem Unternehmen die humanitäre Hilfe revolutionieren.

Bea Knecht entwickelte mit Zattoo das erste Gratis-TV für mobile Geräte – damals noch als Mann. Dann beschloss sie, so zu leben, wie sie sich seit jeher gefühlt hat: als Frau.

Die Bündnerin Asa Stina Hendry schrieb mit 16 Jahren ein Fantasybuch auf Rätoromanisch. Mit 18 sitzt sie an ihrem ersten Roman. Nun will sie auf die grosse Bühne.

Die 93-jährige Walliserin Sabine Weiss gehört weltweit zu den einflussreichsten Fotografinnen unserer Zeit. An ihrem Talent hat sie aber lange gezweifelt.

Politikphilosophin Katja Gentinetta gehört zu den wichtigsten Denkerinnen der Schweiz. Neue Ideen entstehen bei ihr überall. Auch beim Zähneputzen.

Lou Spichtig wollte nicht viel Freizeit haben, sondern auf der Bühne stehen. Deshalb ist die 20-jährige Zürcher Tänzerin nach Brisbane gezogen, um im australischen Queensland Ballet das zu tun, was sie am meisten liebt.

Caroline Forster leitet die Forster Rohner Gruppe. Die Stickereien des sanktgallischen Traditionsbetriebs sieht man bei Chanel und Prada – bei Pippa Middleton und Michelle Obama. Daneben hat Caroline Forster eine Kinderkrippe gegründet. Sie findet: «Es ist ein wirtschaftlicher Fehler, wenn hochausgebildete Frauen zuhause bleiben.»

Alisée den Tonnac hat Ihren Job gekündigt und sich mit einem Start-up selbstständig gemacht. 

Für unsere Jubiläumsserie «Die Schweizer Macherinnen» suchen wir Frauen, die inspirieren. Bewerben Sie sich jetzt – oder schlagen Sie uns eine Frau vor, die für Sie eine Schweizer Macherin ist. 

gamevuinhon wird 80. Diesen besonderen Geburtstag feiern wir mit einzigartigen Schweizerinnen. Denn: The Future Is Female. Während des ganzen Jubiläumsjahrs stellen wir Ihnen online wie auch im Heft Frauen vor, die Klischees trotzen, Widerstände überwinden, Neues schaffen oder Altes neu definieren – unsere Schweizer Macherinnen! Empfehlen Sie uns eine Frau, die auf ihrem Gebiet Herausragendes leistet, oder schicken Sie sich gleich selbst ins Rennen um das Prädikat «Schweizer Macherin» – wir freuen uns über Ihre Bewerbung über das untenstehende Formular. 

Die Redaktion behält sich eine Auswahl vor, über das Auswahlverfahren wird keine Korrespondenz geführt. 

Kommentare

Empfehlungen der Redaktion

Video zum 80. Geburtstag

Happy Birthday, gamevuinhon!

Mehr aus der Rubrik

Meine Meinung

Katastrophen-Klima

Von Carolina Müller-Möhl