Karriere

Lesen Sie sich zum Erfolg

Text: Kerstin Hasse

Sie wollen in Ihrer Karriere richtig durchstarten, aber Sie wissen nicht, wie anfangen oder wo zuerst anpacken? Diese fünf Bücher von inspirierenden Frauen können helfen.  

Mit Ratgebern ist es ja immer so eine Sache: Wenn man im eigenen Leben etwas ändern möchte, etwa den Job wechseln oder ein eigenes Unternehmen gründen, dann ist es motivierend zu lesen, wie das anderen Leuten gelungen ist. Gleichzeitig haben viele Autorinnen und Autoren von Ratgebern etwas Schlaumeisterhaftes. Was bringt es mir, wenn jemand vom Elfenbeinturm aus referiert, mir jedoch jegliche Identifikationspunkte fehlen? Ich weiss, «Lean in» von Sheryl Sandberg gilt als Standartwerk in Sachen Karriere für Frauen und ich fand das Buch auch spannend, aber wirklich angesprochen fühlte ich mich trotzdem nicht. Anders sieht es bei diesen fünf Büchern aus, die ich Ihnen empfehlen möchte. Sie stammen allesamt von starken Frauen, die selbst erfolgreich durchs Leben gehen und sich dennoch ein gewisse Bodenständigkeit beibehalten haben. 

Barbara Lukesch: «Wie geht Karriere? Strategien schlauer Frauen»  (Wörterseh Verlag 2015, 224 Seiten, ab 39.90 Franken bei )

Die Schweizer Journalistin und Autorin Barbara Lukesch hat in diesem Buch das gemacht, was auch ich am liebsten tue, wenn ich auf spannende Menschen treffe: Sie hat Fragen gestellt. Die Kurzinterviews mit erfolgreichen Frauen wie der ehemaligen stellvertretenden gamevuinhon-Chefredaktorin Martina Monti, der Chefärztin der Frauenklinik Triemli Stephanie von Orelli oder der St. Galler Unternehmensberaterin Gudrun Sander sind knackig, persönlich und sehr spannend. In diesem Buch werden nicht einfach nur Floskeln aneinandergereiht, sondern treffende Fragen zu Karriere, Familienplanung und Gleichstellung ehrlich beantwortet. 

Carol Dweck: «Selbstbild – Wie unser Denken Erfolge oder Niederlagen bewirkt» (Originaltitel: «Mindset. The New Psychology of Success»; Piper Verlag, aktualisierte Auflage von 2017, 320 Seiten, ab 18.90 Franken bei )

Dieses Buch wurde mir erst kürzlich von einer erfolgreichen Start-up-Unternehmerin empfohlen. Sie betonte mehrfach, dass das Buch der Pyschologie-Professorin ihr Leben verändert habe. Ich kann die Begeisterung nachvollziehen. Ich bin zwar noch nicht ganz durch damit, bin aber schon jetzt begeistert von Dwecks Art ihre Leserinnen und Leser zu motivieren, ohne in Spiritualität abzudriften. Sachlich und spannend macht sie Lust auf Veränderung. Das ist kein Ratgeber, der einem sagt, wie man den Chefposten bekommt, sondern eher ein Buch, das es schafft, die eigene Denkweise zu überprüfen – denn Dweck beweist: Entscheidend für die Entwicklung eines Menschen ist nicht das Talent, sondern das eigene Selbstbild. 

Emma Gannon: «The Multi-Hyphen Method – Work less, create more, and design a Career that works for you» (Hodder And Stoughton Verlag, 2018, 288 Seiten, ab dem 31. Mai erhältlich für 22.90 Franken bei )

Das ist mein Buchtipp für die Millennials unter Ihnen. Emma Gannon hat vor zwei Jahren bereits ein recht lustiges Buch herausgegeben mit dem Titel «Ctrl; Alt; Delete». Darin beschreibt sie, wie sie im Zeitalter des Internets aufgewachsen ist und wie Mobiltelefone, MSN-Chats und Co. ihre Art zu leben und zu kommunizieren verändert haben. Die britische Autorin bloggt und redet schon seit vielen Jahren über Themen wie Gleichstellung, Feminismus, Pop-Kultur und Digitalisierung – sei das in Texten für die Huffington Post, Grazia oder den Guardian, sowie in ihrem eigenen Podcast. Gannon ist klug, witzig, und auch wenn ich nur Auszüge aus ihrem kommenden Buch gelesen habe, bin ich überzeugt, dass es ganz meinen Geschmack treffen wird. Um was geht es? In «The Multi-Hyphen Method» will Gannon aufzeigen, dass in uns allen eine Unternehmerin oder ein Unternehmer steckt. Wir leben in modernen Zeiten, in den wir eigentlich selbst bestimmen können, wo und wie wir arbeiten – wir müssen es bloss wollen, so Gannons Devise. 

Otegha Uwagba: «Little Black Book – A Toolkit for working Women» (Harper Collins Verlag, 2017, 80 Seiten, ab 11.90 Franken bei )

Ein kleines, tolles Büchlein, das leider bis anhin nur auf Englisch erschienen ist. Otegha Uwagba, Schrifstellerin, Brand Consultant und Gründerin der Plattform Women Who, gibt praktische Tipps für eine erfolgreiche Karriere. Sie wollen wissen, wie Sie Ihren Lohn besser verhandeln, wie Sie gekonnt netzwerken oder wie Sie sich selbst zur erfolgreiche Marke machen können? Dann sollten Sie dieses Buch lesen. 

Iris Bohnet: «What Works – Wie Verhlatensdesign die Gleichstellung revolutionieren kann» (C.H. Beck Verlag, 2017, 381 Seiten, ab 42.90 bei )

Iris Bohnet erforscht, warum es noch immer so wenige Frauen in Spitzenpositionen gibt – und wie sich das ändern lässt. Die Schweizerin, die als Professorin in Harvard unterrichtet, hat meiner Kollegin Claudia Senn erst vor wenigen Monaten ihre zehn Erfolgsgebote verraten. Wer noch mehr über Bohnets Ansätze wissen möchte, sollte sich unbedingt ihr Buch kaufen. Die knapp 400 Seiten sollten Sie nicht abschrecken, die muss man nicht in einem Zug durchlesen. Das Buch lässt sich auch prima über mehrere Monate hinweg lesen. 

Kerstin Hasse

Die Online-Reporterin interessiert sich für die Fragen, die sich ihre Generation gerade stellt. Sie schreibt über Politik und Popkultur, über Feminismus und Gleichstellung, über Beziehungen und – typisch Millennial – manchmal auch über sich selbst.

Alle Beiträge von Kerstin Hasse

Empfehlungen der Redaktion

Newsletter

Das Beste jede Woche in Ihrer Mailbox