Must Sees

Film ab für die Liebe

Text: Leandra Nef; Fotos: Praesens-Film, Filmcoopi Zürich, Impuls Pictures

Diese Liebesfilme schauen wir im März
Diese Liebesfilme schauen wir im März
Diese Liebesfilme schauen wir im März
e
f

«Call Me by Your Name»

«Ella & John – Das Leuchten der Erinnerung»

«Midnight Sun – Alles für dich»

Unser Monat voller Liebe neigt sich dem Ende zu. Höchste Zeit für romantische Kinomomente mit unseren drei Lieblingsliebesfilmen.

Gesellschaftliche Normen, Alter, Krankheit – den drei Paaren in unseren Filmtipps legt sich so mancher Stein in den Weg. Die Geschichten sind wohl gerade deswegen so berührend. Unser Favorit für den kommenden Monat: «Call Me by Your Name» des italienischen Regisseurs Luca Guadagnino. Ein unglaublich sinnlicher Film übers Verliebtsein, traumhaft inszeniert in der sommerlichen Landschaft Norditaliens.

Wem bei Liebesfilmen die Komik nicht fehlen darf, dem empfehlen wir «Ella & John – Das Leuchten der Erinnerung». Und auch für Fans des kitschig-schönen Hollywood-Dramas hat der März etwas zu bieten: «Midnight Sun – Alles für dich».

«Call Me by Your Name»

Norditalien, Sommer 1983. Der 17-jährige Elio macht das, was er in den sonnendurchtränkten Sommern auf dem Landsitz seiner Eltern immer macht: Bücher lesen, im Fluss schwimmen, sich langweilen. Bis Oliver, ein charmanter Amerikaner und der neue Assistent seines Vaters, in der Villa ankommt. Elio hält ihn zunächst für distanziert und arrogant. Doch bald baut sich zwischen ihnen eine vorsichtige, zärtliche Beziehung auf.

«Call Me by Your Name» ist ein sinnlicher Film über die unmögliche Liebe zweier Menschen, übers Erwachsenwerden und Sich-selber-Finden. Er besticht mit seiner Weisheit, spielt mit Verlangen und Verzweiflung, zeigt seine Protagonisten in all ihrer Verletzlichkeit. So ehrlich und schön, dass es manchmal fast nicht auszuhalten ist.

Der viersprachige Film von Luca Guadagnino ist zu Recht für vier Oscars nominiert: für den besten Film, das beste adaptierte Drehbuch (der Film basiert auf André Acimans gleichnamigem Roman), den besten Hauptdarsteller (Timothée Chalamet ist seit 1939 der jüngste männliche Hauptdarsteller, der einen Oscar gewinnen könnte) und für den besten Filmsong («Mystery of Love»). Wir empfehlen: Letzteren schon mal runterladen und sich damit die Zeit bis zum Kinostart am 1. März versüssen.

– «Call Me by Your Name», ab 1. März

«Ella & John – Das Leuchten der Erinnerung»

Ella und John sind seit fünfzig Jahren verheiratet – und eines Tages plötzlich weg. Denn die beiden Rentner haben sich entschieden, noch einmal einen Roadtrip zu unternehmen. Mit ihrem alten Wohnmobil fahren sie der US-Ostküste entlang Richtung Key West, erleben dabei allerlei Kurioses, schwelgen in Erinnerungen – und merken, wie unerschütterlich ihre Liebe zueinander ist. Doch während Ella und John ihre neugewonnene Freiheit geniessen, versuchen ihre erwachsenen Kinder voller Sorge, die Eltern zum Umkehren zu bewegen.

«Ella & John – Das Leuchten der Erinnerung» ist ein berührender, zuweilen trauriger und doch herrlich komischer Film. Man schliesst Ella und John sofort ins Herz – weil sie trotz wehmütiger Momente und Johns schlimmer werdender Gedächtnislücken das Beste aus ihrem Lebensabend machen und nie ihre Lebensfreude und ihre Leichtigkeit verlieren.

Der italienische Regisseur Paolo Virzì konnte für seinen Film zwei Schauspiellegenden verpflichten: Die Oscargewinner Helen Mirren und Donald Sutherland. Die Handlung basiert auf Michael Zadoorians Roman «Das Leuchten der Erinnerung».

– «Ella & John – Das Leuchten der Erinnerung», ab 8. März

«Midnight Sun – Alles für dich»

Die 17-jährige Katie leidet unter einer seltenen Krankheit, die es ihr verbietet, sich der Sonne auszusetzen. So verbringt sie ihre Tage Zuhause, spielt Gitarre, singt – und beobachtet ihren Schwarm Charlie vom Fenster aus. Eines Abends begegnen sich die beiden dann doch, bei einem Auftritt von Katie. Sie beginnen, sich zu treffen, verlieben sich ineinander, geniessen die gemeinsame Zeit – bis Katie das Geheimnis ihrer Krankheit nicht länger für sich behalten kann.

«Midnight Sun – Alles für dich» ist Hollywood-Kitsch vom Feinsten. Das Liebesdrama handelt vom Abenteuer des Lebens, von der Kraft der Liebe und – wie so manch ein Jugendliebe-Hollywood-Streifen davor – von einem jungen Paar, das sich gegen die widrigen Umstände einer Krankheit behaupten muss.

Katie und Charlie werden gespielt von US-Sängerin und Schauspielerin Bella Thorne und Arnold Schwarzeneggers Sohn Patrick. Der spielt zum ersten Mal die Hauptrolle in einem Kinofilm. Scott Speer, der schon als Produzent und Regisseur von «Step Up» tätig war, ist Regisseur des Films.

– «Midnight Sun – Alles für dich», ab 22. März

Themenmonat

Bei uns steht der Februar im Zeichen der Liebe – vier Wochen lang geht es bei uns um Beziehungen und ihre Schwierigkeiten, um Leidenschaft, Fantasie und um das grosse private Glück.

Leandra Nef

Auf dieser Welt gibt es noch so viele Geschichten zu erzählen! Das freut die Junior Online Editor, die Neues entdecken, verstehen, hinterfragen und natürlich darüber schreiben möchte. Unkonventionelle Lebensentwürfe und das Thema Reisen interessieren sie besonders.

Alle Beiträge von Leandra Nef

Kommentare

Empfehlungen der Redaktion

Schweizer Fussball-Film «Mario»

«Schwulsein senkt den Marktwert»

Von Leandra Nef

Mehr aus der Rubrik

Hau drauf

Frauen ans Schlagzeug!

Von Frank Heer