Heft 18/14

Kunst-Tipp: Shirana Shahbazi in Bern

Redaktion: Claudia Senn, Dietrich Roeschmann

Kunst-Tipp: Shirana Shahbazi in Bern
  • Geometrische Abstraktionen: Shirana Shahbazis Soloschau in Bern

Fortschritt durch Rückzug: Die Strategie von Shirana Shahbazi.

Früher holte die im Iran geborene Zürcherin pulsierende Stadtlandschaften vor die Kamera. Später waren es dann ihre Freunde, still und schön – und noch später nur noch tote Objekte: Muscheln oder exotische Schönheiten aus der Schmetterlingsvitrine. Mittlerweile arbeitet die 40-Jährige ausschliesslich im Studio und arrangiert dort Farbflächen zu abstrakten Stillleben. Trotz des Sieges der Geometrie haben Shahbazis Fotografien nichts von ihrer satten Intensität und verführerischen Melancholie verloren.

— Shirana Shahbazi, Kunsthalle Bern, 17. 10. bis 7. 12.,

Kommentare

Empfehlungen der Redaktion

Heft 17/14

Kunst-Tipp: Giacomo Santiago Rogado

Mehr aus der Rubrik

Das Kompliment

Liebe Kaley Cuoco

Von Verena Edinger