Musik-tipp

PJ Harveys neues Video

Text: Miriam Suter

Das Video der britischen Musikerin PJ Harvey zur Single «The Wheel» ist ein poetischer Kommentar zur Flüchtlingskrise.

Kinder, die auf einer Müllhalde herumspringen, Familien mit ihrem gesamten Hab und Gut auf der Flucht, die Flagge Kosovos im Wind: Es sind emotionale Bilder, welche die Musikerin für ihr Video verwendet hat. Entstanden sind die Aufnahmen während Reisen durch die ländlichen Kriegsgebiete im Kosovo, Orte, wo die Flüchtlingskrise schmerzhaft spür- und sichtbar ist, und die die 46-Jährige zum Song «The Wheel» inspiriert haben. Eine Glanzleistung, wie wir sie von der britischen Musikerin PJ Harvey gewohnt sind: treibende Gitarrenriffs, folkige Bläser und ihre kraftvolle Stimme.

Zusammen mit Fotograf und Filmer Seamus Murphy entstand das eindrückliche Video zum Song. Die Beiden haben bereits für Harveys letztes Album, «Let England Shake», elf wunderschön poetische Kurzfilme produziert. Für den dokumentarisch anmutenden Clip zu «The Wheel» reisten Harvey und Murphy 2015 noch einmal zusammen in den Kosovo.

Der 56-Jährige erzählt der Musikplattform Noisey: «Die enorme Flüchtlingskrise in Europa beherrscht die Nachrichten seit Monaten. Bevor wir in den Kosovo reisten, verbrachte ich einige Zeit in Griechenland, Serbien und Mazedonien an der Grenze und später eben im Balkan.» Und Harvey ergänzt: «Es ist wichtig für mich, wirklich an den Orten sein zu können, die mich inspirieren. Ich wollte die Luft atmen, den Boden unter meinen Füssen spüren und mit den Menschen reden.»

Und auch mit dem Songtext trifft Harvey einmal mehr genau dort hin, wo es weh tut: «Hey little children don’t disappear / (I heard it was 28,000) / Lost upon a revolving wheel / (I heard it was 28,000)» Zum Schluss des Videos richtet die Kamera das Objektiv durch einen Stacheldraht auf zwei Grenzpolizisten und Harvey singt: «And watch them fade out».

PJ Harveys 10. Studioalbum «The Hope Six Demolition Project» erscheint am 15. April 2016

Kommentare

Empfehlungen der Redaktion

Flüchtlinge

Flüchtlinge: Was kann ich tun?

Von Stephanie Hess

Mehr aus der Rubrik

Kompliment

Liebe Kaley Cuoco

Von Verena Edinger