Fab Five

Diese Insta-Mamas sind authentisch

Text: Kerstin Hasse; Fotos: Instagram 

Insta Mamas
Instagram Mamas
Instagram Mamas
Instagram Mamas
Instagram Mamas
Instagram Mamas
e
f

Diese fünf Insta-Mamas widmen ihren Insta-Accounts nicht nur den rosaroten Seiten des Mutterseins. 

Mother of daughters:

Der Titel verrät es schon, Clemmie Hooper ist Mutter von Töchtern – sie hat sogar gleich vier davon! Seit der Geburt ihrer ersten Tochter teilt Hooper die ungeschminkte Wahrheit übers Muttersein in ihrem News und seit einigen Jahren auch in ihrem Insta-Account. Sie schreibt sehr witzig und ehrlich über Schwangerschaftssorgen, über ihren Körper, der sich im Lauf der vier Schwangerschaften natürlich verändert hat, über Erziehungsfragen – und über verschiedenste Körperflüssigkeiten. Mittlerweile hat Hooper sogar schon ihr zweites Buch veröffentlicht. Eine sehr coole, sympathische Mama mit viel Humor, der mittlerweile über 480 000 Menschen auf Instagram folgen. 

– @

Any working mom:

Die Schweizer Moderatorin Andrea Jansen gibt in diesem Account Einblicke in ihr buntes Familienleben. Passend dazu führt sie einen gleichnamigen News, für den auch die Mamas Anja Knabenhans und Beth Bayley schreiben. Zurzeit befindet sich Jansen mit ihren drei Kindern auf einer Weltreise. Aber auch bei den schönsten Postkartenbildern bleibt sie dabei erfrischend ehrlich. So schreibt sie zu einem romantischen Schnappschuss, der sie bei Sonnenuntergang mit ihrer Tochter zeigt: «Lasst euch nicht von diesem friedlichen Bild täuschen, ich bin grad gestresst von Übergepäck, fehlenden Nuggis und spiele Tetris mit meinen Gepäckstücken, während ich meine Kinder anschreie.» Jansen beweist: Weltreise mit Kindern, das ist möglich und auch schön, aber manchmal eben auch wahnsinnig stressig. 

– @

 

Rachelle Rowlings:

Diese Insta-Mama spielt gekonnt mit dem scheinbar perfekten Insta-Universum und bricht ihre strahlenden Bilder mit ehrlichen und sehr ironischen Botschaften. Rachelle Rowlings, Mutter eines Sohns und einer Tochter, ist sehr stylish und posiert auch gern mal in ihren Valentino-Heels – aber sie ist auch sehr lustig und bodenständig. «Ich erinnere mich, als ich Pipi machte, ohne dass mir ein Mensch an der Brust oder am Bein hing. Als auf meiner Wunschliste noch YSL-Slingbacks standen und nicht der Wunsch nach einem ruhigen Ausflug im Auto und nach ein wenig Zeit, um Zahnseide zu benutzen.»

– @

 

Wortkonfetti:

Sandra Lachmann schreibt in ihrem News und gleichnamigen Insta-Account Wortkonfetti vor allem über Themen wie Selbstständigkeit als Mutter, Work-Live-Balance und Erziehungsfragen – etwa, wenn es um die Aufteilung der elterlichen Verantwortung geht oder um Fragen, die sich ihr als Patchwork-Mama von drei Kindern so stellen. Seit Kurzem hat sie zusammen mit Kataraina Uphoff den Podcast «Work ist not a Kinderspiel», der sich ebenfalls an berufstätige Eltern richtet. 

– @

Mamas Unplugged:

Gleich mehrere Mütter schreiben für diesen Schweizer News, der einen passenden Instagram-Account hat. Vor inszenierten Impressionen muss man sich allerdings nicht fürchten. «Perfekte Mütter gibt es im Hochglanzmagazin oder auf Instagram. Uns gibt es nur unplugged – aber auf Instagram sind wir trotzdem.» Ein lustiger und abwechslungsreicher Account – mit garantiert ungefiltertem Inhalt. 

– @

Auf Instagram ist alles schön, stylish und flauschig – selbst der Alltag der Mamas? Nicht so bei diesen Insta-Müttern, denen wir folgen. 

Instagram ist ein Wohlfühl-Social-Media-Kanal. Da eine Blumenvase mit frischen Pfingstrosen, hier ein Eames-Chair in der Ecke, da eine Chloé-Handtasche, die von der perfekt gebräunten Schulter baumelt und dazwischen ganz viel wallendes Haar, weisses Lächeln und Palmenstrände. Schaut man sich auf Instagram um, haben die meisten Leute da draussen ein echt tolles Leben. Dass die Realität ohne Amber-Filter nicht immer ganz so rosig aussieht, wissen wir, aber Instagram ist nun mal ein sehr optischer Kanal, der vor allem als Inspirationsquelle dienen soll.

Doch je länger, je lieber folge ich authentischen Instagrammerinnen. Das Weichgespülte habe ich langsam satt, und die Influencer sehen eh immer mehr alle gleich aus. Die inszenierte Perfektion auf die Spitze treiben, das tun auch viele Insta-Mamas. Ich bin (noch) keine Mutter, aber sogar ich kaufe diesen Müttern nicht ab, dass es mit drei Kindern stets möglich ist, wie aus dem Ei gepellt am Strand zu liegen und die Seele baumeln zu lassen (#blessed). Auch in meinem Offline-Leben sind mir die Mütter lieber, die mit mir schon jetzt Klartext reden. Mit einer Frau, die auch mal eingesteht, dass sie nicht alles perfekt hinbekommt und dass nicht immer ganz easy ist, kann ich mich besser identifizieren. Mein Leben ist schon ohne Kinder und mit Vollzeitanstellung manchmal ein Chaos – wie soll denn das mit Nachwuchs besser werden?

Es gibt aber einige Accounts auf Instagram, die genau diese ehrlichen Botschaften übers Muttersein vermitteln, und zwar mit viel Humor und Herzlichkeit. Hier also fünf Insta-Mamas, die authentisch sind. Wer übrigens auf den Promifaktor nicht ganz verzichten möchte, dem kann ich auch zwei VIP-Mamas empfehlen: Die Schauspielerin @ ist ganz grossartig bodenständig, ihre Stories sind legendär. Ebenfalls viel zu lachen gibt es bei Manrepeller-Gründerin @, die gerade Zwillinge auf die Welt gebracht hat. 

Kerstin Hasse

Die Online-Reporterin interessiert sich für die Fragen, die sich ihre Generation gerade stellt. Sie schreibt über Politik und Popkultur, über Feminismus und Gleichstellung, über Beziehungen und – typisch Millennial – manchmal auch über sich selbst.

Alle Beiträge von Kerstin Hasse

gamevuinhon-Reminder: Neues aus Fab Five

Kommentare

Empfehlungen der Redaktion

Meine Meinung

Ich muss jetzt gehen, Mama

Von Silvia Princigalli

Mehr aus der Rubrik

Boreout bei Müttern

«Und immer immer wieder Windeln wechseln»

Von Jessica Prinz