Mercedes-Benz Fashion Days Zurich 2013

Das Programm zu den Mercedes-Benz Fashion Days 2013 in Zürich

Text: Irène Schäppi, Filippa Heierli, Yolanda Pantli; Fotos: Jan Hungerland, Pia Neuenschwander, Nathan Beck, Tobias Siebrecht

Das Programm zu den Mercedes-Benz Fashion Days 2013 in Zürich
Das Programm zu den Mercedes-Benz Fashion Days 2013 in Zürich
Das Programm zu den Mercedes-Benz Fashion Days 2013 in Zürich
Das Programm zu den Mercedes-Benz Fashion Days 2013 in Zürich
Das Programm zu den Mercedes-Benz Fashion Days 2013 in Zürich
Das Programm zu den Mercedes-Benz Fashion Days 2013 in Zürich
Das Programm zu den Mercedes-Benz Fashion Days 2013 in Zürich
Das Programm zu den Mercedes-Benz Fashion Days 2013 in Zürich
Das Programm zu den Mercedes-Benz Fashion Days 2013 in Zürich
Das Programm zu den Mercedes-Benz Fashion Days 2013 in Zürich
Das Programm zu den Mercedes-Benz Fashion Days 2013 in Zürich
Das Programm zu den Mercedes-Benz Fashion Days 2013 in Zürich
Das Programm zu den Mercedes-Benz Fashion Days 2013 in Zürich
Das Programm zu den Mercedes-Benz Fashion Days 2013 in Zürich
Das Programm zu den Mercedes-Benz Fashion Days 2013 in Zürich
Das Programm zu den Mercedes-Benz Fashion Days 2013 in Zürich
Das Programm zu den Mercedes-Benz Fashion Days 2013 in Zürich
Das Programm zu den Mercedes-Benz Fashion Days 2013 in Zürich
Das Programm zu den Mercedes-Benz Fashion Days 2013 in Zürich
Das Programm zu den Mercedes-Benz Fashion Days 2013 in Zürich
e
f

Mittwoch: Mercedes-Benz Opening Gala

LBD Little Black Dress hält, was der Name verspricht: Die beiden Zürcher Designerinnen Eliane Diethelm und Joanna Skoczylas kümmern sich um immer neue, glamouröse Ausführungen des berühmten kleinen Schwarzen – elegante, verspielte Cocktail- und Abendkleider in Schwarz und den Farben der Saison. An den Mercedes-Benz Fashion Days Zurich zeigen die beiden ihre Hochzeitslinie LBD White – zauberhafte Kreationen für den schönsten Tag.

Mittwoch: Mercedes-Benz Opening Gala

Für seine Frühling/Sommer-Kollektion 2014 holte sich der italienische Nachwuchsstar Gabriele Colangelo Anregungen auf einem Kurztrip nach Japan: Prints und Texturen sind von japanischem Teegeschirr inspiriert, die schmalen Silhouetten und geometrischen Formen von Kimonos und Samurai-Uniformen. Entstanden ist eine federleichte, unaufgeregte, aber kraftvolle Kollektion.

Mittwoch: Mercedes-Benz Opening Gala

Er ist einer der ganz Grossen der polnischen Modeszene: Maciej Zien ´ entwarf mit 17 Jahren seine erste eigene Kollektion und zeigt jetzt, 15 Jahre später, zum ersten Mal vor grossem Publikum in der Schweiz. In seiner aktuellen Frauenkollektion spielt er mit Volumen und zarten Farben.

Mittwoch: Mercedes-Benz Opening Gala

An Londons renommierter Modeschule Central Saint Martins studierten die beiden Deutschen Annette und Daniela Felder Modedesign und gründeten 2006 noch während ihres Studiums das Label Felder Felder. In Londons Modeszene machten sich die Zwillinge schnell einen Namen und sind mittlerweile ein fester Bestandteil der London Fashion Week. Ihre von der Wasserwelt inspirierte Frühling/Sommer-Kollektion spielt gekonnt mit Kontrasten.

Donnerstag: gamevuinhon Award

Zum 10. Mal gibt gamevuinhon einem jungen Designtalent die Möglichkeit, Fuss in der Modewelt zu fassen. Diesmal mit einem Praktikum bei Anne Valérie Hash in Paris. Hier gehts zum gamevuinhon-Artikel über die französische Designerin, die nach der Verleihung ihre Kollektin präsentieren wird.
 

Donnerstag: gamevuinhon Award

Vier junge Schweizer Designerinnen und ein Designer hoffen, den 10. gamevuinhon award zu gewinnen – ein sechsmonatiges Praktikum bei Anne Valérie Hash in Paris.
 
Die Kandidaten
Stefanie Jäger, 2 Miriam Laubscher, 3 Aurélie Sutter, 4 Sandra Marti, 5 Martin Spitaler 
 
 
 

Donnerstag: gamevuinhon Award

Premiere! Diese zwei jungen Schweizer Labels treten zum ersten Mal an den Mercedes-Benz Fashion Days auf.
 
Pamb
 
Die drei Freundinnen Evelyne Pfeffer, Andrea Streit und Nicole Burri (v. l.) betreiben zusammen das Label Pamb
 

Donnerstag: gamevuinhon Award

Premiere! Diese zwei jungen Schweizer Labels treten zum ersten Mal an den Mercedes-Benz Fashion Days auf.
 
Seam
 
Labelgründerin Sibylle Kuhn lebt und arbeitet in Andwil SG
 

Freitag: International Style

Pierfrancesco Gigliotti und Maurizio Modica finden, dass Mode sexy und humorvoll zugleich sein darf. Sie haben darum 1999 das Label Frankie Morello gegründet, wofür sich die beiden Italiener schon mal gern von abstrakten Themen wie «Schönheitssalons der Fünfzigerjahre» inspirieren lassen. Aktuell stellen die Designer das Thema Essen in den Vordergrund der Männerkollektion für Frühling/Sommer 2014. Weshalb man zwischendurch Models in Pullis und T-Shirts mit Cheeseburger-, Pommes-frites- oder Sushi-Prints über den Catwalk laufen sieht.

Freitag: International Style

Die Suche nach vergangenen Themen nennt Marco Steiner als Inspiration der Männerkollektion für Frühling/Sommer 2014 seines Labels Marc Stone. Der Schweizer Designer, der 2011 mit dem Premium Designers Award ausgezeichnet wurde, hat seine Entwürfe zum Teil mit Drucken versehen, die an fossile Steinabdrücke erinnern. Hierfür hat Steiner mit der Künstlerin Julia Tabakhova zusammengearbeitet, deren filigrane Zeichnungen ihren Ursprung in der Reflexion über die feinen Nuancen zwischen Illusion, Realität und Wahrheit finden.

Freitag: International Style

Die gebürtige Spanierin Pepa Salazar (22) hat bereits für das Kreativteam des Modehauses Loewe gearbeitet und war ferner zusammen mit britischen Modedesignern am Projekt «Art Comes First» beteiligt. Vergangenen September ist Pepa Salazar zudem erneut ein modischer Coup gelungen: Sie hat den Mercedes-Benz Fashion Talent Award anlässlich der Mercedes-Benz Fashion Week in Madrid gewonnen. Und das nicht von ungefähr: Salazars Entwürfe für die Frühling/Sommer-Saison 2014 begeistern mit einem neuartigen Schichtenlook in Schwarz, Weiss, Köngisblau und Rot, wobei verschiedene Kleiderabschnitte und Stoffe kunstvoll miteinander verknüpft worden sind.

Freitag: International Style

Carly Cushnie und Michelle Ochs gründeten 2008 ihr eigenes Label und haben sich seither vom gefragten Newcomerlabel zur festen Grösse in New Yorks Modeszene entwickelt. Dabei bestimmen klare Linien, minimale Formen und schmale Silhouetten den Look von Cushnie et Ochs, der sich vor allem in scharf geschnittenen Sheath-Dresses mit sexy Cutouts manifestiert. Oder wie die New Yorker Socialite Lauren Santo Domingo dazu meint: «Ihre Kleider sind sehr freizügig, sehr sexy und sehr modern.» Die 37-jährige Gründerin des Mode-Onlineshops Moda Operandi weiss, wovon sie spricht, sie führt regelmässig diverse Best-dressed-Listen an.

Samstag: Swiss Selection

In der Schweiz geboren und mit thailändischen Wurzeln, lebt Laend Phuengkit heute in Berlin – seit 2010 mit eigenem, gleichnamigem Label. Gekonnt mixt der Swiss-Design-Award-Gewinner 2011 die Verrücktheit seiner Wahlheimat mit asiatischen Einflüssen und einem Touch Swissness. In seinen Kollektionen wird das Zusammenspiel von voluminösen Stoffen, asymmetrischen Schnitten und Drapierungen zelebriert.

Samstag: Swiss Selection

Family Affairs, das sind Mutter Kaya und Tochter Nina Egli (Foto). Geführt von Nina in New York und Kaya in der Schweiz, verkauft das Label die verträumten Kreationen mittlerweile in Läden auf der ganzen Welt. Handgemalte Prints verleihen den Stücken das typisch ländliche, verspielte Family-Affairs-Flair und sorgen für die Einzigartigkeit jedes Stücks.

Samstag: Swiss Selection

Berivan Meyer, Absolventin der Royal Academy of Fine Arts in Antwerpen, hat ihren Namen kurzerhand zu dem eines Labels umgeformt. Van Bery führt sie zusammen mit Geschäftspartnerin Marie Tournant, die für Verkauf und Öffentlichkeitsarbeit zuständig ist. Die Linie setzt auf farbenfrohe Kreationen mit einem Retro-Touch und moderner Ausstrahlung.

Samstag: Swiss Selection

Bereits ein Jahr nach der Gründung 2009 konnten Johanna Perret und Tutia Schaad mit ihrer Kollektion an der Mercedes-Benz Fashion Week Herbst/Winter in Berlin debütieren. Die Kollektionen des Duos leben von Drapierungen und spektakulären Silhouetten in überraschenden Farben: eigenwillig kantig – trotzdem aber feminin und fliessend.

Samstag: Swiss Selection

1998 gründeten Alexandra Pfister und Stefan Wiedmer ihr Designstudio und arbeiteten für internationale und nationale Unternehmen. Vor vier Jahren haben sie mit Asandri ihren eigenen Brand ins Leben gerufen. Seither bündeln sie ihre Leidenschaft für Design und Reisen und schaffen Kollektionen, die vom Unterwegssein in fernen oder auch nahen Ländern inspiriert sind.
— www.asandri.com

Samstag: Swiss Selection

Veronika Brusa zelebriert mit ihrem Label Berenik die Einfachheit und experimentiert mit ihr. Schlichte, oftmals weite Schnitte in gedeckten Farben werden durch Techniken wie fotografische Stoffdrucke oder versiegelte Ledernähte in Szene gesetzt. Die in Paris lebende Designerin lässt sich vom menschlichen Körper und seinen Formen inspirieren. Die Tragbarkeit ihrer Stücke liegt ihr dabei sehr am Herzen.

Samstag: Swiss Selection

Die zwei ehemaligen gamevuinhon-award-Finalisten Danja Good und Silvano Vitalini kreieren avantgardistische Einzelstücke, welche sie selbst in ihrem Atelier in St. Moritz fertigen. Der Schweizbezug ist ein wichtiger Teil ihrer Arbeit: Der Grossteil der Stoffe stammt von Firmen wie Jakob Schlaepfer. Die Prints der aktuellen Kollektion wurden bei der Seidendruckerei Mitlödi im Kanton Glarus produziert. Darauf abgebildet sind
alte Schwarzweissfotos aus dem Oberengadin.

Samstag: Swiss Selection

Mexikanisches Kunsthandwerk, Schweizer Präzision, urbane Kultur: Das Label von Javier Reyes, Berner mit mexikanischen Wurzeln, lebt seit der Gründung 1998 von dieser Symbiose. Mit schlanken, fliessenden Schnitten, Leichtigkeit und Mustern schafft der Designer den Spagat zwischen Modernität und Romantik.

Die Mercedes-Benz Fashion Days Zurich stehen vor der Tür: Vier Tage voller Highlights. Mode, Design und Glamour. Hier gibts die Programm-Übersicht.

Dienstag, 12. November

19–23 Uhr: Late Fashion Shopping Zurich presented by Cool Shopping Map, gamevuinhon und Mercedes-Benz Fashion Days Zurich
21 Uhr: Afterparty in der Kaufleuten-Lounge

Mittoch, 13. November

21 Uhr: Mercedes-Benz Opening Gala
Designer: Gabriele Colangelo, LBD White, Zień, Felder Felder
22.30 Uhr: AFTERPARTY IM CLUB INDOCHINE

Donnerstag, 14. November

21 Uhr: Annabelle Award 2013 presented by Paul Mitchell
Designer: PAMB, Seam
Finalisten: Aurélie Sutter, Martin Spitaler, Miriam Laubscher, Sandra Marti, Stefanie Jäger
Anne Valérie Hash

Freitag 15. November

21 Uhr: International Style presented by Radio 24
Designer: Frankie Morello, Marc Stone, Pepa Salazar, Cushnie et Ochs

Samstag 16. November

17 Uhr: Swiss Selection 5 pm presented by H&M
Designer: Studio Laend Phuengkit Toujours toi Family Affairs, Van Bery, Perret Schaad
21 Uhr: Swiss Selection presented by H&M
Designer: Asandri, Aziza Zina, Berenik, Good & Vitalini St. Moritz, Javier Reyes
13-21 Uhr: Swiss Designers Showroom: Ausstellung und Shopping im Schiffbau-Foyer

Hautnah

Schweizer Mode zum Anfassen und Kaufen gibts am Samstag im Schiffbau. Dort, wo früher Schiffe gebaut wurden, gibts Schweizer Mode zum Anfassen: Im Foyer des Schiffbaus können die Kreationen von Schweizer Designern wie Toujours Toi Family Affairs, Asandri, Van Bery, Laend Phuengkit oder Aziza Zina aus nächster Nähe bewundert werden. Zu sehen gibt es die Frühling/Sommer-Kollektionen 2014, welche die Schweizer Talente während den Mercedes-Benz Fashion Days Zurich präsentieren. Und: Die aktuelle Herbst/Winter-Kollektion steht zum Anprobieren und Kaufen bereit.

20-Mal Schweizer Design

Folgende Designer zeigen ihre Mode im Foyer des Schiffbaus: Asandri, Aziza Zina, Berenik, Atelier Laure Paschoud, Inch by Awneet Kumar, Javier Reyes, Studio Laend Phuengkit, Little Black Dress, Marc Stone, Olare, Pamb, Perret Schaad, Sagenhaft, Seam, Stricto Senso, Tamara Perez, Toujours Toi Family Affairs, Tricia Ze Couture, Van Bery, Yana Ray

— Samstag, 16. November, 13 bis 21 Uhr, Schauspielhaus Zürich/Schiffbau, Schiffbaustrasse 4, Zürich. Unterstützt wird der Showroom durch die Stadtentwicklung Zürich

Kommentare

Empfehlungen der Redaktion

Begegnung

Anne Valérie Hash: Ein Besuch im Atelier der Pariser Designerin

Digitale Post

Das Beste aus unserer Redaktion jede Woche in Ihrer Mailbox

Mehr aus der Rubrik

Zum Ende der Fashion Week

Street Styles in Paris

Von Florence Zurfluh