Swiss Designers

Swiss Couture: Schweizer Designer an den Fashion Days in Zürich

Interviews: Filippa Heierli; Fotos: Tabea Reusser, Tobias Siebrecht, Rainer Suck

Swiss Couture: Schweizer Designer an den Fashion Days in Zürich
Swiss Couture: Schweizer Designer an den Fashion Days in Zürich
Swiss Couture: Schweizer Designer an den Fashion Days in Zürich
Swiss Couture: Schweizer Designer an den Fashion Days in Zürich
Unsere Amici: Wie Italiener in der Schweiz leben
Swiss Couture: Schweizer Designer an den Fashion Days in Zürich
Swiss Couture: Schweizer Designer an den Fashion Days in Zürich
Swiss Couture: Schweizer Designer an den Fashion Days in Zürich
e
f

Mode des Labels Pamb (Foto: Tabea Reusser)

Die drei Freundinnen Evelyne Pfeffer, Andrea Streit und Nicole Burri (v. l.) betreiben zusammen das Label Pamb;

Seam

Labelgründerin Sibylle Kuhn lebt und arbeitet in St. Gallen;

Die beiden Designer Alexandra Pfister und Stefan Wiedmer betreiben gemeinsam das Label Asandri;

Asandri

Berenik (Foto:Tobias Siebrecht)

Designerin Veronika Brusa arbeitet in Zürich, wo sie dieses Jahr ihre erste Boutique eröffnet hat;

Diese Labels zeigen an den Mercedes-Benz Fashion Days in Zürich: Swiss Couture ist top! Die Designer über Inspirationen und Kollektionen.

Pamb

Unsere Mode: Ist schlicht, zeitlos und elegant. Sie schmeichelt dem Körper und verquickt sich in verschiedenen Kombina- tionen zu einem harmonischen Gesamtbild. Das braucht man als Designerin: Ganz viel Geduld und Durchhaltevermögen. Die Ideen dürfen nie ausgehen – ebenso wenig die Argumente. Immer tragbar: Schwarz, schwarz, schwarz. Die Halbwertszeit von Kleidern: Zeitlose und hochwertige Kleidung sollte man nie ausmisten, sondern nur mit neuen Stücken ergänzen. Man weiss nie, welcher Trend kommen wird.

Seam

Meine Mode: Ist weiblich, verspielt, extravagant und mit Liebe zum Detail. Das Moodboard: In meinem Atelier hängen viele Zettel mit Fotos, kleinen Notizen und Stoffresten an einer Leine an der Wand. Manche sind auffällig, andere warten darauf, wiederentdeckt zu werden. Meine liebsten Fashionstädte: Paris und Mailand. Sie entsprechen meinem Verständnis von Haute Couture und inspirieren mich. Ein Modeklassiker: Der knielange Jupe. Der Einfluss von Mode: Ist überall. Sie bestimmt, wo wir leben, wohnen, was wir tun und wie wir uns fühlen.

Asandri

Unser Label: Asandri steht für ein neues Konzept des Begriffs Luxus. Von zentraler Bedeutung sind dabei eine aussergewöhnliche Qualität, hervorragendes Handwerk, entspannte Behaglichkeit und zwanglose Eleganz. Der Modegeschmack der Schweizerinnen und Schweizer: Die Mehrheit will nicht auffallen und bleibt vorsichtshalber auf der sicheren Seite. Die Kleider müssen vor allem bequem und praktisch sein. Unsere Inspiration: Wir haben oft das Gefühl, von Eindrücken überrannt zu werden. Die Inspiration ist ein ständiger Begleiter, ein immerwährender Zünder und eine Begeisterung, die sich kaum verbraucht.

Berenik

Meine Entwürfe: Ich lasse mich für meine Kollektionen von Ideen leiten, die mich verfolgen, und vom Gefühl, das ich selber haben möchte, wenn ich Kleider trage. Da steckt die Inspiration: Zu einem grossen Teil in der Arbeit selbst. Das braucht es, um Designerin zu werden und zu bleiben: Sehr viel Energie und eine Portion Obsession. Und den Mut, Ideen zu realisieren. Das taucht in jeder meiner Kollektionen auf: Verschiedene Drucktechniken. Das ist Stil: Die Persönlichkeit mit Kleidung unterstützen. Dabei muss alles authentisch bleiben.

Die Mercedes-Benz Fashion Days Zurich finden vom 13. bis 16. November im Zürcher Schiffbau statt: mit Shows von nationalen und internationalen Designern, Side-Events und Aftershowpartys. Unterstützt wird der Event von Mercedes-Benz als Titelsponsor sowie den Presenting-Sponsoren Paul Mitchell und H&M. Tickets und Infos finden Sie im Dossier Fashion Days oder direkt auf

Kommentare

Empfehlungen der Redaktion

Schweizer Designer

Acht Schweizer Designer an den Charles Vögele Fashion Days Zurich

Mehr aus der Rubrik

Zum Ende der Fashion Week

Street Styles in Paris

Von Florence Zurfluh