Isabel Marant

Isabel Marant wird neue Gastdesignerin bei H&M

Text: Florina Schwander, Interview: Tanja Ursoleo; Bilder: H&M

Isabel Marant wird Gastdesignerin für H&M
Isabel Marant wird Gastdesignerin für H&M
Isabel Marant wird neue Gastdesignerin bei H&M
Isabel Marant wird neue Gastdesignerin bei H&M
Isabel Marant wird neue Gastdesignerin bei H&M
e
f

Designerin Isabel Marant mit Creative Director Margareta van den Bosch von H&M

Cool & sexy: Die «Isabel Marant pour H&M»-Kollektion kommt am 14. November weltweit in rund 250 Geschäfte

Heute schlagen mal wieder einige Fashion-Herzen höher, denn H&M hat seine nächste Gastdesignerin angekündigt: Isabel Marant.

Am 14. November erscheint die Gast-Kollektion von Isabel Marant für H&M in ausgewählten H&M-Läden und online (voraussichtlich allerdings noch immer nicht in die Schweiz bestellbar). Die Pariser Designerin ist bekannt für ihren coolen Ethno-Boho Chic und steht vor allem für sophisticated Jeans, Plateau-Sneakers und Leder in allen Varianten.

Hier gehts zur Kollektion von Isabel Marant für H&M

Isabel Marant für H&M: Erste Männerkollektion

Die 46-jährige Marant wird für H&M sowohl Kleider als auch Accessoires für Frauen, Teenager und zum ersten Mal auch Männer entwerfen. Im Video erzählt Isabel Marant mehr über die Kollektion für H&M, ihre Mode-ID und Inspirationen:

Lesen sie auf der nächsten Seite ein Interview mit Isabel Marant von Tanja Ursoleo

ANNABELLE: Isabel Marant, was war Ihr erster Gedanke, als klar war, dass Sie für H&M entwerfen werden?
ISABEL MARANT: Ich war sehr stolz. Und fühlte mich geehrt, auf die beeindruckende Liste der bisherigen Gastdesigner zu kommen.
Und dann?
Stellte sich für mich schnell die Frage, wie ich das Ganze angehen sollte, ohne die Marant- Kundinnen zu verärgern. Das war nicht ganz einfach. Aber schliesslich habe ich die Zusammenarbeit mit H&M als eine wunderbare Gelegenheit erkannt, vielen Fans eine Art Geschenk zu machen: all jenen jungen Frauen, die sich die Teile meiner Kollektion nicht leisten können oder in Ländern wohnen, in denen meine Kleider nicht verkauft werden. Ich bekomme täglich Mails von jungen Leuten, die mir sagen, wie sehr sie meinen Stil lieben und davon träumen, etwas von Isabel Marant zu besitzen.
Worauf legen Sie in Ihren Kollektionen besonderen Wert?
Ich suche stets nach Kontrasten – einem Ausgleich zwischen Weiblichkeit und maskulinen Elementen, glänzend und matt, bunt und farblich reduziert. Auch die Kombination verschiedener Materialien wie Leder mit Spitze ist ein typisches Element meines Stils.
Was unterscheidet die Linie Isabel Marant for H&M von Ihren eigenen Kollektionen?
Ich habe für H&M meine ideale, persönliche Garderobe entworfen, ergänzt mit Lieblingsteilen bisheriger Kollektionen. Also aus den Kleidern, ohne die man nicht in die Ferien geht, weil man sich von ihnen einfach nicht trennen kann.
Welches sind Ihre Lieblingsteile dieser Kollektion?
Ich kann mich doch nicht zwischen meinen Kindern entscheiden! Das geht nicht, ich liebe sie alle!
Wer ist die Isabel-Marant-Frau?
Ich mache kein Stildiktat, und ich will keine Frau in einen Isabel-Marant-Klon verwandeln. Ich glaube, das ist auch ein Teil meines Erfolgs: Meine Kollektionen richten sich nicht an einen einzigen, bestimmten Frauentyp.
Wenn es nicht einer ist, was haben die Frauentypen gemeinsam, für die Sie designen?
Sie sind nonchalant, cool, sexy und Rock’n’Roll. Dabei geht es nicht um ein Kleid oder eine bestimmte Jacke, sondern um eine Attitüde. Eine Frau, die Isabel Marant trägt, ist stark und nur schwer durchschaubar.

Kommentare

Empfehlungen der Redaktion

& Other Stories

& other Stories: die ersten Bilder des neuen H&M-Labels

Mehr aus der Rubrik

Fab Five

Die fünf Lieblingsshows der Modechefin aus Paris

Von Cati Soldani