Frühling/Sommer 2016

Penn-Geschwister in neuer Fay-Kampagne

Text: Anoushé Dastmaltschi; Fotos: Michelangelo di Battista

Penn-Geschwister in der neuen Fay-Kampagne
Penn-Geschwister in der neuen Fay-Kampagne
Penn-Geschwister in der neuen Fay-Kampagne
Penn-Geschwister in der neuen Fay-Kampagne
Penn-Geschwister in der neuen Fay-Kampagne
Penn-Geschwister in der neuen Fay-Kampagne
Penn-Geschwister in der neuen Fay-Kampagne
Penn-Geschwister in der neuen Fay-Kampagne
Penn-Geschwister in der neuen Fay-Kampagne
e
f

Das italienische Label Fay präsentiert mit den Geschwistern Dylan und Hopper Penn die Frühling/Sommer-Kampagne 2016 in Palm Springs.

Für ihre neue Kampagne wählt die italienische Modemarke Fay die Geschwister Dylan und Hopper Penn. Die Kinder von Sean Penn und Robin Wright enthüllen im Werbespot die Sommer-Kollektion 2016. Die Bilder voller jugendlicher Energie und Freude heben den entspannten kalifornischen Lifestyle des Drehortes Palm Springs hervor. Die Kampagne, gedreht von Michelangelo di Battista, verkörpert die Double-Life-Philosophie der Marke: Ihre Mode passt zu jedem Anlass, egal ob Business oder Freizeit.

Die beiden Models haben gerade gemeinsam mit ihrer Schauspielkarriere begonnen.

Welches Modestück ist ausschlaggebend für Ihren Style?
Dylan: Ich bin ein Jeans- und T-Shirt-Mädchen. Ich gehe nie ohne Lederjacke oder old-school Adidas High-Tops aus dem Haus.
Hopper: Unterhosen und einen Hut oder eine Mütze fehlen bei mir nie!

Was war Ihr Kindheitstraum?
Dylan: Den habe ich immer noch: Ich möchte mit meinen Lieblingsmenschen häufig reisen und mich möglichst oft verlieben.
Hopper: Ich wollte Zimmerman werden.

Beschreiben Sie sich in wenigen Worten.
Dylan: Scharfsinning, neugierig und belastbarer als ich wirklich bin.
Hopper: Albern und schüchtern.

Sehen Sie sich hier die Kampagne an:

Kommentare

Empfehlungen der Redaktion

Fashion Week 2016

Mit Street Styles der Kälte New Yorks trotzen

Von Anoushé Dastmaltschi

Mehr aus der Rubrik

Fab Five

Die fünf Lieblingsshows der Modechefin aus Paris

Von Cati Soldani