Kostüm-Highlights

Punktlandung an der Met Gala

Redaktion: Silvia Princigalli; Fotos: Getty Images

Punktlandung an der Met Gala
Best of 10 Jahre Met Gala
Best of 10 Jahre Met Gala
Best of 10 Jahre Met Gala
Best of 10 Jahre Met Gala
Best of 10 Jahre Met Gala
Best of 10 Jahre Met Gala
Best of 10 Jahre Met Gala
Best of 10 Jahre Met Gala
Best of 10 Jahre Met Gala
e
f

Jessica Stam an der Met Gala 2007

Die Met Gala 2007 stand unter dem Stern des 1944 verstorbenen Modedesigners Paul Poiret. Der Kleidermacher gehörte Anfang des 20. Jahrhunderts zu den einflussreichsten Figuren der französischen Modeindustrie. Das kanadische Model Jessica Stam trug für diesen Anlass ein rückenfreies Haute-Couture-Kleid, das John Galliano für das Modehaus Christian Dior ganz nach den Stilelementen Poirets designt hatte.

Naomi Watts an der Met Gala 2008

Hollywoodstarlet Naomi Watts weiss, wie man mit Stil auftritt. An der Met Gala 2008 hielt sich die britische Schauspielerin deshalb auch an den Dresscode «Superhelden. Mode und Fantasie» und schritt in ihrer Interpretation des Mottos in einem weissen Kleid von Thierry Mugler über den roten Teppich.

Victoria Beckham an der Met Gala 2009

Designerin und Ex-Spice-Girl Victoria Beckham war schon mehrmals Muse verschiedenster Modemacher. Klar, dass sich die vierfache Mutter an der Met Gala 2009 unter dem Veranstaltungsmotto «Das Model und die Muse. Verkörpernde Mode» im Minikleid von Marc Jacobs in die perfekte Pose zu werfen wusste.

Anna Wintour mit Tochter Bee Schaffer an der Met Gala 2010

Für die Met Gala 2010 sollten sich die Stargäste in ein Outfit getreu dem Motto «Amerikanische Frau. Mode als nationale Identität» schmeissen – das taten US-«Vogue»-Chefin Anna Wintour (links) und Tochter Bee Schaffer auch. Das Gespann interpretierte den Look, wie man ihn im Weissen Haus an einer Dinnerparty oder an einer Prom Night tragen würde, und erschienen in Designerstücken von Chanel (Anna Wintour trägt an der Met Gala immer Chanel) sowie Alexander McQueen.

Fergie an der Met Gala 2011

Nach dem plötzlichen Tod des Designers Alexander McQueen im Frühjahr 2011 widmeten die Organisatoren der Met Gala desselben Jahres den Benefizabend dem Briten. Sängerin Fergie kam in einer traumhaften Robe von Marchesa, die an die Designfinessen McQueens angelehnt war, und zog auf dem roten Teppich alle Blicke auf sich.

Beyoncé Knowles an der Met Gala 2012

2012 stellten die Verantwortlichen der Met Gala ihren Gästen eine Knobelaufgabe: Der Abend sollte zwei kontroverse Modehäuser vereinen: «Schiaparelli und Prada. Eine unmögliche Unterhaltung». Die italienische Designerin Elsa Schiaparelli prägte vor allem die Modeepoche zwischen den beiden Weltkriegen und liebte es, ihre klassischen Designs mit Tiermotiven und bunten Federn zu verzieren. Das Modehaus Prada hingegen ist bekannt für seine klassischen Robenschnitte und Steinschmückungen. Sängerin Beyoncé wählte die gelungenste Kombination des Abends und glänzte in einem Kleid von Givenchy.

Madonna an der Met Gala 2013

Madonna gilt eigentlich als die Königin des Pop. Als die Met Gala 2013 aber unter dem Motto «Punk. Chaos zu Couture» stand, machte die Sängerin die Fotografen mit ihrem heissen Punkrock-Kostüm, das aus der Kreativstube von Givenchy-Designer Riccardo Tisci stammte, verrückt.

Sarah Jessica Parker an der Met Gala 2014

Sarah Jessica Parker gilt als das Orakel der Modeindustrie in New York. Als Carrie in der Erfolgsserie «Sex and the City» wusste die Schauspielerin stets, was gerade en vogue war und was nicht. Kein Wunder, dass sie 2014 mit einem Kleid von Oscar de la Renta die beste Modehommage an den 1978 verstorbenen Designer Charles James auf dem roten Teppich der Met Gala bot. Der Modemacher wird bis heute als der erste amerikanische Designer gehandelt und wurde vor allem für sein Ballonkleid mit dem markanten Übergang bekannt, das er für die New Yorker Upper-East-Class-Lady Austine Hearst designt hatte. Das Kleid De la Rentas interpretiert genau diese Schnittelemente.

Rihanna an der Met Gala 2015

Sie gewinnt nicht nur einen Musikpreis nach dem anderen, sondern gilt als Mode-Ikone schlechthin. Zwar wurde das Foto von Rihannas Kleid von der Social Media Community in Omletten- und Pizza-Gifs verwandelt, doch ging die Kreation der chinesischen Designerin Guo Pei zweifelsohne in die Geschichte der Met-Gala-Outfits ein. Denn die Ornamente und Kirschblütenverzierungen auf gelber Seide trafen das Motto des Abends «China. Durch die Lupe» auf den Punkt.

Claire Danes an der Met Gala 2016

Wenn Mensch auf Maschine trifft, hat Schauspielerin Claire Danes an der Met Gala 2016 alles richtig gemacht. Was auf den ersten Blick vielleicht nicht ganz klar wird: die Robe von Designer Zac Posen enthält mehr Technik, als man denkt, wie auf dem nächsten Foto zu sehen ist.

Claire Danes an der Met Gala 2016

Das Kleid leuchtet im Dunkeln. Willkommen im neuen Zeitalter der Mode. Bildcredit: Instagramaccount

70 Jahre Met Gala heisst 70 Jahre Mottoparty! In diesem Jahr stand die Veranstaltung im Zeichen futuristischer Mode. Doch welcher Promi traf das Thema am besten? Wir zeigen es Ihnen – mit einem Blick in die Vergangenheit. 

Am 2. Mai war es wieder so weit: Das Metropolitan Museum of Art in New York lud wie immer am ersten Montag im Mai zur jährlichen Fundraising-Gala im eigenen Haus ein. Die grösste Modeveranstaltung der Welt wurde von US-«Vogue»-Chefredaktorin Anna Wintour zusammen mit Costume-Institute-Kurator Andrew Bolton organisiert.

Wie jedes Jahr stand auch die 70. Benefiz-Gala für das Kostüminstitut des New Yorker Museum unter dem individuell zu interpretierenden Fashion-Motto, der dazugehörigen Jahresausstellung. Die Gäste – darunter die Crème der la Crème der Mode- und Filmindustrie – sollte sich von der Vorgabe «Manus x Machina. Mode im Zeitalter von Technologie» inspirieren lassen. Klar, dass experimentierfreudige Stylingexoten wie die Sängerinnen Lady Gaga und Katy Perry an einem solchen Abend sozusagen in ihre gewohnte Garderobe schlüpften.

 

Ein von Lady Gaga (@ladygaga) gepostetes Foto am

 

Mannequins wie beispielsweise Topmodel Gigi Hadid oder Schauspielerin Zendaya hingegen präsentierten sich in einer eleganten Variante.

 

Ein von CNN Style (@cnnstyle) gepostetes Foto am

 

Im Rahmen der Met Gala produzierte der Modefilmemacher Gordon von Steiner in Zusammenarbeit mit der US-Zeitschrift «Vogue» futuristische Clips mit bekannten Gesichtern wie Kendall Jenner, Alicia Vikander, Madonna und den Olsen Zwillingen. Alle Kurzfilme sehen Sie

 

Ein von Vogue (@voguemagazine) gepostetes Video am

 

Wir haben einen Blick auf die letzten zehn Jahre geworfen und nach prominenten Frauen gesucht, die das jeweilige Motto am schönsten umgesetzt haben.

Kommentare

Empfehlungen der Redaktion

Blick hinter die Kulissen

Met Gala als Dokfilm in «The First Monday in May»

Von Silvia Princigalli

Mehr aus der Rubrik

Modelschwestern

So feiern die Mansers Weihnachten

Von Julia Heim