Fashion Week Fokus

Schillernde Highlights aus London

Text: Jacqueline Krause-Blouin, Redaktion: Viviane Stadelmann; Fotos: Imaxtree

Drei Highlights der London Fashion Week
Drei Highlights der London Fashion Week
Drei Highlights der London Fashion Week
Drei Highlights der London Fashion Week
Drei Highlights der London Fashion Week
Drei Highlights der London Fashion Week
Drei Highlights der London Fashion Week
e
f

In London funkelte es wild, wie beispielsweise bei Temperley London ...

... bei Halpern 

... und auch bei David Koma. 

Für Burberry kehrte Cara Delevingne in einem regenbogenfarbigen Cape auf den Laufsteg zurück.

Rejina Pyo riss die Moderedakteurinnen vom Hocker ...

... mit cleveren Schnitten und gedeckten Farben. 

Auch JW Anderson begeisterte mit seiner Kollektion ... 

... indem er die Pre-Fall gleichzeitig mit der Hauptkollektion präsentierte.

Unsere stellvertretende Chefredaktorin Jacqueline Krause-Blouin verabschiedet sich von der London Fashion Week – mit im Gepäck: Unvergessliche Momente aus der Modemetropole. 

Glitzergewitter

All that glitters! Bunt, schrill, glitzernd ging es in London zu und her, von Studio 54 bis zu den Pet Shop Boys: Es darf wieder etwas mehr sein! Bestes Beispiel: der Hypedesigner Halpern. Aber auch bei Temperley London gab es Disco-Referenzen und Burberry zeigte mit der Rainbow-Kollektion eine Hommage an die bunte LGBT-Welt zu 80's-Synthie-Sound. Zum Abschluss tanzte Christopher Baileys gute Freundin Cara Delevingne in einem Regenbogen-Cape über den Laufsteg. Manche nennen das «Positive Fashion». Noch mehr Sparkle gab es auch bei David Koma und Faustine Steinmetz.

Die neue Phoebe Philo aus London

Ist Rejina Pyo die neue Phoebe Philo? Mit ihrer intelligenten, sinnlichen Kollektion in gedeckten Farben, die subtil mit Volumen variierte, riss die Koreanerin die Moderedakteurinnen vom Hocker. Das ist genau das, was demnächst in den Büros der grossen Modemagazine getragen werden wird. Ob das zum kommerziellen Durchbruch reicht, ist allerdings eine andere Frage. 

Praise the Pre-Fall 

Stardesigner JW Anderson hat sich schon öfter über das überdrehte Modesystem beschwert. Diese Saison zog er endlich die Konsequenzen: Er zeigte nicht nur die Frauen- und Männerkollektion gleichzeitig, sondern dazu auch noch die Pre-Fall-Kollektion (die Kollektion, die traditionell am längsten in den Boutiquen hängt). Von nun an will Anderson nur noch zwei Mal im Jahr Mode zeigen. Ein (altes!) Modell, das hoffentlich Schule machen wird. Reduce to the max: Ich muss nicht erwähnen, dass die Kollektion fantastisch war, oder?
 

Jacqueline Krause-Blouin

Die stellvertretende Chefredaktorin interessiert sich für Mode, Musik, Theater und alle Facetten der Popkultur. Und für aussergewöhnliche Frauen: berühmt oder berüchtigt, tot oder lebendig.

Alle Beiträge von Jacqueline Krause-Blouin

Kommentare

Empfehlungen der Redaktion

Street Style

Monochrom Mania in New York

Von Chiara Schawalder

Mehr aus der Rubrik

Must-Haves

Diese It-Schuhe des Herbsts tragen wir jetzt schon

Von Nathalie De Geyter