Luxus-Taschen zu erschwinglichen Preisen

Taschen mieten mit Metoyoubag

Text: Anoushé Dastmaltschi; Fotos: Metoyoubag

Taschen mieten mit Metoyoubag
Taschen mieten mit Metoyoubag
e
f

Die beiden Jungunternehmerinnen Ekaterina (l.) und Elena Derkatch

Über das Schweizer Online-Portal Metoyoubag mieten Sie Luxus-Taschen für bis zu vier Wochen – und das zu erschwinglichen Preisen.

Die Idee einer Taschenvermietung ist nicht neu, nur wurde sie bei uns bisher noch nicht gross umgesetzt. Viele Fashionistas des englischsprachigen Raums leihen sich teure Taschen aus und kombinieren sie mit preiswerteren Labels. Sogar in der fiktiven Welt von «Sex and the City» wird das Konzept vorgestellt: Die Assisstentin von Carrie Bradshaw (Sarah Jessica Parker) mietet hochwertige Luxus-Taschen, um die Chefin zu beeindrucken. Wir müssen zwar niemanden beeindrucken, tragen aber trotzdem gern ein schönes Täschchen am Arm.

Inspiriert von der Kultserie und einem Aufenthalt in London, brachten die beiden Schwestern und Jungunternehmerinnen Ekaterina und Elena Derkatch die Taschenvermietung in die Schweiz – und das mit Erfolg! 

Ihr Startup  riefen die Studentinnen im Jahr 2013 ins Leben. Ein Jahr später gründeten sie bereits die Metoyoubag GmbH und zogen Anfang 2016 in ein eigenes Office. Ihr Konzept einer vierwöchigen Luxustaschenvermietung zu einem zahlbaren Preis unterstützt den Trend zur sogenannten «Shared Economy»: Mieten, tauschen, teilen und leihen statt kaufen.

Luxustaschen für jeden Anlass

Über das Portal Metoyoubag können aus beliebten Designerbrands wie Dior, Prada und Louis Vuitton ausgesucht und bis zu drei Taschen gleichzeitig gemietet werden. Die Tasche wird dann per Post geliefert und vier Wochen später zurückgeschickt. So können Sie sich mit gutem Gewissen jede Woche eine neue Tasche gönnen, ohne Ihr Bankkonto zu strapazieren. Oder aber einen neuen Stil im Alltag testen, bevor Sie in eine eigene Tasche investieren.

 

 

 

 

Kommentare

Empfehlungen der Redaktion

Onefinestay.com: luxuriöse Privatunterkünfte zum Mieten

Mehr aus der Rubrik

Fab Five

Die fünf Lieblingsshows der Modechefin aus Paris

Von Cati Soldani