Modetrend

Beständig und cool: Mode-Ikonen zum Jubiläum

Redaktion: Michèle Boeckmann, Christina Duss; Illustrationen: Alexandra Compain-Tissier

75 Jahre alt: Jubiläums-Ikonen
75 Jahre alt: Jubiläums-Ikonen
75 Jahre alt: Jubiläums-Modeikonen
75 Jahre alt: Jubiläums-Modeikonen
75 Jahre alt: Jubiläums-Modeikonen
75 Jahre alt: Jubiläums-Modeikonen
75 Jahre alt: Jubiläums-Modeikonen
75 Jahre alt: Jubiläums-Modeikonen
75 Jahre alt: Jubiläums-Modeikonen
75 Jahre alt: Jubiläums-Modeikonen
75 Jahre alt: Jubiläums-Modeikonen
e
f

Converse-Turnschuhe (1917)

Sie waren ursprünglich als Basketballschuhe gedacht, kamen dann aber als All Stars 1917 auf den Markt und werden schon lange nicht mehr nur von Sportlern, sondern von einfach allen getragen.
 

Barbour-Wachsjacke (1894)

John Barbour eröffnete im Jahr 1894 in der englischen Hafenstadt South Shields einen Laden für Öljacken. Der Siegeszug der klassischen Wachsjacke – von John Barbours Sohn Malcolm erfunden – konnte beginnen.
 

Louis-Vuitton-Tasche Keepall (1930)

Das Reisegepäck Keepall mit LV-Monogramm ist 83 Jahre alt – und immer noch die Nummer eins in Sachen stilvoll reisen.

Lacoste-Poloshirt (1933)

Der französische Tennispieler René Lacoste entwickelte das moderne Poloshirt und liess es ab 1933 produzieren. Seinen Spitznamen Krokodil nutzte Lacoste gleich als Logo.
 

Levi's-Latzhose (1870)

Bereits 1870 wurde die Denim-Latzhose als Arbeitskleidung patentiert. 2013 ist sie auch in der Freizeit sehr angesagt.

Armor-Lux-Streifenpulli (1938)

1858 bestimmte die französische Marine den gestreiften Pullover zur offiziellen Uniform. 1938 gründete der Schweizer Walter Hubacher in der Bretagne das Label Armor Lux, dank dem das lässige Ringelshirt heute eine Mode-Ikone ist.

Hermès-Seidencarré (1937)

Die luxuriösen Carrés sind etablierte Klassiker. 1937 brachte Hermès das Seidentuch, das noch heute von Hand bedruckt wird, auf den Markt. Es wurde in den Fünfzigern durch Stil-Ikonen wie Grace Kelly oder Romy Schneider zum It-Piece.
 

Burberry-Trenchcoat (1909)

Burberry wurde bekannt durch die Entwicklung des Trenchcoats im Auftrag der britischen Militärverwaltung. 1909 perfektionierte Thomas Burberry das Modell – und bei dieser klassischen Form ist es bis heute geblieben.

Ray-Ban-Pilotenbrille Aviator (1937)

Ursprünglich wurde das Modell Aviator entwickelt, um den Piloten die Sicht zu erleichtern. 1937 kam die Brille für die breite Öffentlichkeit in den Verkauf und ist vor allem diese Saison wieder ein Must Have.
 

Borsalino-Fedora (1857)

Was wäre Kate Moss ohne Fedora? Grazie mille, Borsalino: Die italienische Hutmanufaktur wurde 1857 gegründet, und das klassische Modell Virgilio Dorse entstand im gleichen Jahr.

Schwarzes Chanel-Jäckchen (1925)

Coco Chanel fertigte das erste Modell des legendären Tweedjäckchens im Jahr 1925. Mehr als achtzig Jahre später hat es noch immer nicht an Glamour eingebüsst – sondern mit Trägerinnen wie Carine Roitfeld eher noch an Coolness dazugewonnen.

75+ und cooler denn je: Die Mode-Ikonen sind lässige Klassiker.

Alte Klamotten? Von wegen! Elf schlagende Beweise dafür, dass es Mode gibt, die nie aus der Mode kommt.

 

Link-Tipp

Lesen Sie anlässlich des Annabelle Jubiläums auch «Wohnklassiker und Design-Lieblinge seit über 75 Jahren»

Kommentare

Empfehlungen der Redaktion

Wohnklassiker

Wohnklassiker und Design-Lieblinge seit über 75 Jahren

Mehr aus der Rubrik

Fab Five

Anziehende Badeanzüge

Von Mariella Ingrassia