Vegetarisch

BBQ-Rezept: Gebackene Randen mit Feigen und Burrata

Text: Anna Pearson; Fotos: Daniel Valance

BBQ-Rezept: In der Glut gebackene Randen mit Feigen und Burrata

Aus den rauchigen Randen entsteht mit den ersten Feigen und crèmiger Burrata ein wunderbares vegetarisches BBQ-Gericht.

Für 4 Personen

400 g möglichst kleine, bunte Randen; 300 g rote Zwiebeln; frische Kräuter (Rosmarin, Thymian, Majoran); 6 reife Feigen; Pistazien; Balsamico; Rucola; Burrata; Olivenöl

Randen einzeln auf zweilagige Stücke Alufolie legen, mit etwas Olivenöl beträufeln, mit Salz bestreuen und nach Belieben ein paar frische Kräuter darüberstreifen. Zwiebeln schälen und gleich wie Randen vorbereiten. Gut in der Alufolie einpacken, sodass kein Saft auslaufen kann. Die Alupäckchen neben die Glut eines Grillfeuers setzen und gabelzart garen, dabei ab und zu wenden. Randen brauchen je nach Grösse 1 Stunde oder auch länger, Zwiebeln sind nach ca. 30 Minuten so weit. Alternativ kann das Gemüse bei 200 Grad im Backofen gegart werden.

Feigen vierteln, Pistazien grob hacken. Eine Balsamico- Reduktion herstellen: Etwas Balsamico in einem kleinen Pfännchen unter Aufsicht sirupartig einreduzieren. Zum Servieren die warmen Randen und Zwiebeln halbieren oder vierteln, mit etwas Salz bestreuen und zusammen mit den Feigen und dem Rucola auf Teller verteilen. Mit der Balsamico-Reduktion beträufeln, ein esslöffelgrosses Stück Burrata daraufgeben, alles mit Olivenöl beträufeln und mit Pistazien bestreuen.

Wurzel-Salat-Rezept mit Obst und Feta

DIY Winter Basic: Shirt mit Strickbündchen

Mytheresa.com lanciert Insta-Shop und Styling-Tool

Artischockenliebe

Sol-id Athletes World in Solothurn

Eve­ry­bo­dy's Dar­ling: Schauspielerin Jennifer Lawrence

Heft 16/15

Tarzan Pop-up Luzern

Jööh Kinder Secondhand in Zürich

Seiten