Spa-Review: Suvretta-House in St. Moritz

  St. Moritz im Winter, das heisst: Traumhaft verschneite Natur, viele dünne Frauen in dicken Pelzmänteln, prickelnd frische Luft, Hüttenzauber mit hohem Glam-Potential, Gourmetfreuden aller Art, Fashion-Träumchen in den Auslagen – sowie, im Fall meines Ausflugs ins Engadin unlängst, ein Spa-Test im legendären Suvretta-House, zu dem mich Studienfreundin Martina aus St. Moritz begleitete.     Die Ambiance im Suvretta House   Das Suvretta House in St. Moritz ist seit über 100 Jahren eine Hotel-Legende.     War es der ausgesprochen herzliche Empfang durch die Gastgeber Esther und Peter Egli? Lag es an der spektakulären Aussicht auf die umliegende Berglandschaft? An der geschmackvollen Möblierung – traditionell mit einem modernen Twist – in den altehrwürdigen Räumlichkeiten? An der aufmerksamen Betreuung durch das Hotel-Team, das meine Wünsche vor mir selbst zu kennen schien? Am kulinarischen Angebot, mit dem ich mir innert kürzester Zeit und voller Genuss die Silhouette ruinierte?   Gastgeber aus Leidenschaft: Esther und Peter Egli führen das Suvretta House in St. Moritz seit 2014.   Der Eingang zum Hotel-Paradies im Schnee!   Am liebsten wäre ich grad für immer hier eingezogen, ehrlich!   Spricht irgendwie für sich: Viele Mitarbeiter arbeiten seit Jahrzehnten im Suvretta House.   Bei dieser Treppe lohnt es sich echt, auch mal auf den Lift zu verzichten.   In der Suvretta-Stube ass ich zum ersten Mal ganz alleine im Restaurant – und fand es dank der schampar freundlichen Bedienung entgegen meinen Befürchtungen ein riesiges Spässli!     Alles ist ein wenig grösser im Suvretta-House – und trotzdem ausgesprochen kuschlig!     So ganz genau kann ich nicht sagen, was die einzigartige Stimmung im Suvretta House ausmacht. Ausser vielleicht, dass ich mich – obwohl in keiner Weise ein typischer Gast –vom ersten Augenblick an wohl gefühlt habe im legendären Grandhotel auf dem Chasellas-Hochplateau oberhalb von St. Moritz. Fast wie zu Besuch bei guten Freunden, wenn man so will, die per Zufall in einem Märchenschloss wohnen, das über 181 Zimmer, zwei Restaurants, zwei Bars, einen Kinderclub sowie eine grosszügigen Spa- und Wellnessbereich von rund 1’700 Quadratmetern verfügt, wo Martina und ich uns mit den Produkten von Ila Spa verwöhnen lassen durften.     Stilvoll schwitzen? Das geht in der Sauna des Spas im Suvretta House.   Falls die Frisä nicht so sitzt, helfen die Profis im hauseigenen Coiffeur-Salon.   Noch selten habe ich es so bereut, den Bikini vergessen zu haben!   Statt im Pool zu planschen, ging ich darum zu früher Stunde in den Fitnessraum, wo ich mindestens ein drei Silberzwiebeli vom Raclette des Vorabends rausgeschwitzt habe….   … obwohl ich viel lieber im Whirlpool abgehangen wäre…   … und später noch ein Nickerchen auf der Terasse gemacht hätte…   … bevor uns die superhärzige Anja zum Spa-Test in die Kabine holte!     Das hat Martina getestet   Ananda bedeutet «göttliche Glückseligkeit» in Sanskrit und trifft damit ziemlich gut, was lovely Facial-Novizin-Martina erlebte während der gleichnamigen Gesichtsbehandlung im Spa des Suvretta House: Eine speziell auf den Hauttypen abgestimmte Kombination von Ila-Produkten – darunter auch das Rosen-Öl von Ila Spa, über das ich bereits geschrieben habe – brachten ihren Teint noch mehr als sonst zum Strahlen, während die sanfte Massage der Energiepunkte im Gesicht für wohlige Entspannung sorgten, wie sie sagte. Das Ananda Facial dauert 60 Minuten und kostet 175 Franken.   Das habe ich getestet   Beim «Ku Nye»-Facial von Ila Spa liegt der Fokus auf der Stärkung des körpereigenen Reparaturmechanismus der Hautzellen durch das tibetanische Sanddorn-Kernöl, das wegen seines hohen Gehaltes an seltenen Omega-Fettsäuren ein grosses Anti-Aging-Potential hat und damit genau das richtige ist für meinen fahlen Winterteint. Zusammen mit dem vorangehenden Hagenbutten-Honig-Peeling und einer stimulierenden Lymphdrainage verhalf mir das natürliche Wundermittel zu einem Glow, wie ich ihn bisher nur an brasilianischen Topmodels auf dem Laufsteg kannte. Wow! Das Ku Nye Facial dauert 60 Minuten und kostet 175 Franken.   Das solltest Du wissen über die Produkte und Behandlungen von Ila Spa «Für mich ist Ila wie eine Damaszener Rose, die ich über alles liebe: Aus der Ferne sieht sie aus wie eine ganz normale Blume, aber wenn man sie genauer anschaut, entdeckt man ein komplexes Konstrukt mit unglaublich vielen Details», sagt Ila-Begründerin Denise Leicester über die ganzheitlichen Anwendungen ihrer auf den Prinzipen von Ayurveda basierenden Kosmetiklinie, die Körper, Geist und Seele wieder in Balance bringen sollen.     Alle Produkte von Ila Spa – viele davon mit internationalen Auszeichungen! – sind aus rein biologisch-organischen und perfekt aufeinander abgestimmten Wirkstoffen hergestellt, was sich sowohl auf die Qualität (top of the Pop!) sowie die Ergebnisse (hervorragend!) niederschlägt. Zu kaufen, übrigens, gibt es das Sortiment von Ila Spa natürlich im Suvretta House sowie über www.biomazing.ch oder www.allforeves.com.   Darum werde gerne wiederkommen ins Suvretta House   Für das exklusive «Suvretta House Signature Treatment» von Ila Spa – eine ganzheitliche Behandlung über 75 Minuten für 275 Franken mit einer Mischung aus Arve und dem Erd- und Feuer-Chakraöl von Ila, die den Selbstheilungsprozess des Körpers ankurbelt – hat die Zeit leider nicht mehr gereicht. Ein guter Grund, finde ich, um bald mal wieder die Reise ins Bündnerland zu machen und sich im Spa des Suvretta House so richtig verhätscheln zu lassen. Ob das Budget auch eine Übernachtung vor Ort zulässt, wage ich zu bezweifeln, auch wenn ich schon mal anfange zu sparen. Für einen Weisswein oder einen leckeren Drink nach dem Spa-Besuch an der Bar mit lovely Martina hingegen sollte es aber in jedem Fall  ausreichen!     Suvretta House, Via Chasellas 1, CH – 7500 St. Moritz, Tel. +41 81 836 36 36, [email protected] Das Suvretta House ist ein Fünfsternhotel Superior, der Preis für eine Übernachtung im Einzelzimmer – Halbpension inklusive – beträgt zwischen 300 und 580 Franken (Sommersaison) beziehungsweise zwischen 405 und 920 Franken. Weitere Infos über www.suvrettahouse.ch. Der Beitrag Spa-Review: Suvretta-House in St. Moritz erschien zuerst auf The Beauty Experience.

Sandwich & Beer

Beauy Must-Haves von Nars-Make-up-Artist Jane Richardson

Elina

Paradiesische Aussichten auf der neuen Damenduft von Roberto Cavalli

Wellness-Tipp: Hotel Rosengarten in Kirchberg in Tirol

Postkarte aus Champéry: Bienvenue chez les pistes

Menson.ch: Online-Shop für modebewusste Männer

Lovestory: Esther und Gaetano

Glitzer-Glitzer-Schuhe by Chiara Ferragni

Seiten