Arabischer Schmortopf

e
f

Unsere Kooperation mit Tibits soll euch kulinarische Gemütlichkeit nach Hause bringen, euch Ideen geben für feine, vegane Kost. Zu diesem Post schreibt das Team der Zürcher Vegi-Restaurants: «Die wirklich guten Dinge dieser Welt kommen meist in einer Schüssel mit einem grossen Löffel und dieser Arabische Schmortopf macht es nicht anders. An grauen Tagen schmeckt er am Besten mit einer Beilage von Trainerhose, dicken Socken und einer Folge der Lieblingsserie – adieu Alltag, wir sind dann mal kurz weg.»   Für: 4 Personen Zubereitungszeit: 30 Minuten Food facts: glutenfrei Zutaten 1 Kg Auberginen 60 g Olivenöl 10 g Salz 500 g Paneer oder Tofu 50 g Kokosnussfett extra vergine 500 ml Tomatenpassata 120 ml Harissa 1 EL Peterli Zubereitung 1. Den Ofen auf 180 Grad Celsius (Heissluft) erhitzen. Die Auberginen waschen und längs in 2 cm dicke und ca. 7cm lange Stangen schneiden. Die Stangen in einer Schüssel mit dem Salz und Olivenöl mischen, bis alle Stücke damit überzogen sind. 2. Die Auberginen auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech verteilen und ca. 15 backen. 3. In der Zwischenzeit das Paneer oder die Tofuwürfel in ca. 1.5 cm grosse Würfel schneiden. In einer Bratpfanne mit dem Kokosfett auf hoher Hitze anbraten, bis die Würfel goldbraun sind. 4. Die Temperatur reduzieren und das Tomatenpassata und das Harissa hinzugeben. Auf kleiner Hitze noch ein paar Minuten köcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Wer’s gerne scharf mag, fügt noch mehr Harissa hinzu. Den Peterli waschen, feinschneiden und über den Schmortopf streuen. Tipp Der Schmortopf schmeckt lecker mit einem Couscous oder Bratkartoffeln. Wem die Zeit dazu fehlt, toastet sich einfach eine Scheibe Brot dazu. En Guete! Der Beitrag Arabischer Schmortopf erschien zuerst auf Gourmistas.

Ein Crash-Kurs zum Thema Hautpflege

Polo Ralph Lauren

Wood Wood

Zara

UGG

Biographie Vivienne Westwood

Mac

Zara

KMB

Seiten