Mitbringsel aus Kopenhagen

e
f

Ich habe letzte Woche meine liebe Familie in Kopenhagen besucht. Wir waren – natürlich – im Tivoli, sind bei schönstem Wetter mit dem Velo den ganzen Tag durch die Stadt gefahren, liessen uns an der alljährlichen Kulturnacht durch die verschiedensten Orte treiben, versuchten mit unseren Kindern shoppen zu gehen (schafften es aber nur knapp über den Disney Store hinaus) und wir sassen jeden Abend, manchmal zu zwölft, manchmal zu siebzehnt, an einer herrlichen, langen Tafel, nachdem wir alle zusammen gekocht hatten. Ja, es war und ist jedes Mal einfach wunderbar. Und nachdem wir auch jeden Morgen ganz ausgelassen gefrühstückt haben, mit frischem Brot, Früchten, Eiern, Müesli und Käse, habe ich meinen neuen Sonntagsmorgen-Frühstücksliebling entdeckt.       Frisches, dunkles Brot, mit Butter bestrichen und einem dunklen Schoggiplättli und Bananen belegt. Eine aussergewöhnliche und äusserst schmackhafte Kombination. Ich denke das funktioniert auch sehr gut mit einem heimischen Schoggiplättli oder dünner Schokolade. Sehr simpel, ja, aber echt der Hammer! Und die Schoggiplättli gibts anscheinend – wir mir eine Freundin sagte – auch in Deutschland zu kaufen.       Mmmmmmmhhh…     Der Beitrag Mitbringsel aus Kopenhagen erschien zuerst auf Gourmistas.

Very glam: Die Feiertagslooks 2014 von Yves Saint Laurent, Bobbi Brown und Lancôme

Kaffeeliebe N° 6

Tavi Gevinson: Warum …

Tauschen statt kaufen: Heute wird wieder geswappt

Wohntrend: Black and White

Pop Couture: Mode-Trends von Jean-Charles de Castelbajacs direkt aus Paris

Fahrplanwechsel: Postkarte vom Hauptbahnhof Zürich

Swiss Selection: Schweizer Designer an den Fashion Days in Zürich

New in Town: Maggs eröffnet neue Stores in der Schweiz

Seiten