Postkarte aus Meran

Ran an den Speck

Text und Foto (1): Kerstin Hasse

Meranerland im Südtirol
Meranerland im Südtirol
Meranerland im Südtirol
Meranerland im Südtirol
Meranerland im Südtirol
e
f

Der Name ist Programm: Die Schutzhütte Schöne Aussicht auf 2845 Metern

Eigentlich will man die schöne Pension Ottmanngut gar nicht verlassen, doch ...

... die Pisten des Schnalstaler Gletschers locken!

So wirds fein: Im Oberhaslerhof gibts Knödelkurse

Souvenir

Die Pantoffeln (Potsch) werden ausschliesslich aus der Wolle von Schnalser Bergschafen hergestellt. Sie geben warm, sehen hübsch aus und sind zu hundert Prozent regional.

Das Meranerland im Südtirol beglückt mit einsamen Gletscherpisten. Das Beste: Nach jeder sportlichen Betätigung kann man sich kulinarisch erstklassig verwöhnen lassen.

Tyler Brûlé ist ein Lifestyleguru. Dem kanadischen Publizisten gehört das berühmte Magazin «Monocle», das von Hipstern auf der ganzen Welt wie eine Bibel gelesen wird. Sein Imperium umfasst aber nicht nur Magazine und Bücher, sondern auch Shops. Schicke Boutiquen, in denen allerhand Design-Preziosen und hochwertige Accessoires verkauft werden. Es gibt so eine Boutique in New York und auch eine in London, eine in Tokio – und eine in Meran. Denn vor ein paar Jahren hat sich Tyler Brûlé auf einer Reise in das kleine Städtchen im Südtirol verliebt und sich sogleich ein Haus gekauft, wenig später folgte ein Pop-up-Store in einem alten Eisenwarenladen gleich in der Nähe seines Hauses. Aber warum ausgerechnet Meran?

Eigentlich sind die Kurstadt und ihre Umgebung bekannt für ihre Wellnessoasen, schönen Wanderwege und saftig grünen Wiesen. Die Touristenströme nehmen im Winter ein wenig ab, obwohl sich gerade dann das Südtirol von einer besonders zauberhaften Seite zeigt. Verschneit und ruhig ist es dann, in den Gassen der Stadt spazieren weniger Touristen, und in den Restaurants warten deftige Gerichte, die einen auch bei ungemütlichen Minustemperaturen wieder aufwärmen. Für jede sportliche Betätigung wird man kulinarisch belohnt. Egal, in welcher Berghütte man einkehrt, überall gibt es einen anständigen Speck, dazu Schüttelbrot (knuspriges Fladenbrot aus Roggenmehl), Käse, einen Weisswein oder ein frisches Bier.

Bestes Beispiel ist die «Schöne Aussicht», eine Schutzhütte am Rand des Schnalstaler Gletschers. Das dortige Skigebiet reicht bis auf 3200 Meter hinauf, ist nur fünfzig Minuten von Meran entfernt und eignet sich für Einsteiger wie auch für fortgeschrittene Wintersportler. Die Pisten sind breit und pulvrig, die Luft ist klar. Nach ein paar Abfahrten kehrt man in der «Schönen Aussicht» ein. Hüttenwirt Paul Grüner serviert Speck und Käse, später folgt ein Knödeldegustationsmenü: fünf Gänge, fünf Knödel. Satt und glücklich, wenn auch nicht mehr ganz so dynamisch, kehrt man ins Tal zurück.

Schnee. Sonne. Knödel. Tyler Brûlé weiss, was ein Leben mit Stil ausmacht.

Tipps für Meran und Umgebung 

ESSEN/SCHLAFEN
Ottmanngut. Diese stilvolle Pension möchte man eigentlich gar nicht mehr verlassen, so schön und gemütlich ist es eingerichtet. Jedes der elf Zimmer wurde von der Gastfamilie liebevoll gestaltet. Das grosse Highlight erwartet die Gäste am Morgen: Zum Frühstück wird ein sorgfältig zubereiteter Dreigänger aus regionalen und saisonalen Zutaten serviert.
G. Verdistrasse 18, Meran, Tel. 0039 047 344 96 56, , DZ mit Frühstück ab ca. 240 Franken

Oberhaslerhof. Priska Weger begrüsst ihre Gäste mit viel Herzlichkeit auf ihrem Hof. Die Bäuerin bietet verschiedene Führungen in ihrem grossen Kräutergarten an, anschliessend gibt es Köstlichkeiten aus der Hofküche. Besonders empfehlenswert sind die Kochkurse für Wildkräuterknödel, die auf Anfrage angeboten werden. Die Gastgeberin erklärt ihre Tipps und Tricks so gut, dass die Knödel auch zuhause gelingen. Wer weniger Zeit hat, kann auch einfach kurz im Hofladen anhalten und sich mit feinen Chutneys oder Konfitüren eindecken.
Alte Strasse 8, Schenna bei Meran, Tel. 0039 047 21 23 96,

Schutzhütte Schöne Aussicht. Wer sich auf dem Schnalstaler Gletscher austobt, sollte seine Energien unbedingt hier wieder aufladen. Egal, ob Speck und Käse oder Knödelmenü: Alles schmeckt, und auf der Terrasse lässt sich gut zwischen zwei Abfahrten sonnen.
Kurzras, Val Senales, Tel. 0039 047 367 91 30,

EINKAUFEN
Pur Südtirol. In diesem Genussmarkt gibt es alles, was das Gourmetherz begehrt. Lokale Spezialitäten von Schüttelbrot und regionalen Weinen über Wurst- und Käsespezialitäten bis hin zu Kosmetikprodukten.
Freiheitsstrasse 35, Meran, Tel. 0039 047 301 21 40,

The Monocle Shop. Eigentlich war die Boutique von Tyler Brûlé als Pop-up-Store gedacht, nun gibt es sie schon knapp zwei Jahre. Ein hübscher Laden mit allerlei Lifestyle- und Nice-to-have-Produkten aus Norditalien.
Via Dante 23, Obermais, Meran,

Kerstin Hasse

Die Online-Reporterin interessiert sich für die Fragen, die sich ihrer Generation gerade stellen. Sie schreibt über Politik und Popkultur, über Feminismus und Gleichstellung, über Beziehungen und – typisch Millennial – manchmal auch über sich selbst.

Alle Beiträge von Kerstin Hasse

Kommentare

Empfehlungen der Redaktion

Hoteltipps

Skiferien bei den Nachbarn

Von Leandra Nef

Mehr aus der Rubrik

Auswandern

«Das Gras ist anderswo nicht grüner»

Von Leandra Nef