Mode

  1. Stoff für Stories

    Kult Kleider ziehen uns nicht nur an, sie können auch Erinnerung an ganz spezielle Ereignisse sein. Vier Prominente erzählen uns die Geschichte hinter ihren Kultkleidungsstücken. Ausserdem: In der Bildergalerie verraten gamevuinhon-Mitarbeitende Anekdoten zur neuen gamevuinhon-Serie «Stoff für Stories».
  2. Zuerst die Tasche, dann der Look

    Fab Five Schlicht und weiblich: So beschreibt gamevuinhon-Modechefin Cati Soldani ihre neue Lieblingstasche. Hier verrät sie, welchen Look sie dazu kombiniert. 
  3. «Alles in Afrika hat eine Geschichte»

    Zum Filmstart von «Black Panther» Ruth Carter hat für «Black Panther» die Mode einer ganzen Nation entworfen. Zum Filmstart der Marvel-Comic-Verfilmung haben wir mit der Kostümdesignerin über Afrika in Hollywood, kulturelle Stereotype und Kleider des Widerstands gesprochen.
  4. Monochrom Mania in New York

    Street Style It’s Fashion Week, Baby! Und weil sich die Fashionistas seit Monaten darauf freuen, trotzen sie dem nasskalten New Yorker Winter mit extravaganten Outfits Ton in Ton.  
  5. Unsere Lieblingsstücke der Conscious Exclusive Kollektion

    Fab Five Zum siebten Mal präsentiert H&M diesen Frühling eine nachhaltige Kollektion. Wir haben unsere Lieblingsstücke rausgepickt. 
  6. Diese Hosen tragen wir jetzt

    Trends im Winter Kariert, weit und in dunklem Bordeaux: Hosen spielen diese Saison keine Neben- sondern eine Hauptrolle. Shoppen Sie jetzt die Trendstücke. 
  7. «Die Modeshow ist nur ein Teil des Ganzen»

    Mode Suisse Vier Shows, ein Showroom mit Themenwelten und mehr Publikum als je zuvor: Vieles war neu bei der 13. Ausgabe der Mode Suisse am letzten Montag in Zürich. Wir haben mit Gründer Yannick Aellen über das neue Konzept gesprochen und stellen unsere Favoriten vor. 
  8. Zeigt her eure Mode!

    Fab Five Der Modefrühling hat mehr zu bieten als neue Looks: Fünf Ausstellungen rund um Modefotografie, verrückte Trends, Stil-Ikonen und Textilproduktion – empfohlen von unserer Reportagen-Praktikantin Aleksandra Hiltmann. 
  9. «Kleider sind Häuser für den Körper»

    Zum Tod von Christa de Carouge Lange bevor junge Labels wie Augustin Teboul Kollektionen präsentierten, die komplett in schwarz gehalten waren, gab es die Schweizer Modedesignerin Christa de Carouge. 1965 stieg sie mit ihrem damaligen Ehemann ins Modebusiness ein und stand seither für Eleganz, Radikalität und Reduktion – ganz ohne Farbe. 
  10. Diese Pullover tragen wir jetzt

    Shopping-Tipps Auf Kuschelkurs: Der  Sweater-Trend bringt uns stylish – und warm! – durch den Winter.