Tour de Chur

e
f

Die Churer sind ein festfreudiges Volk. An Churs Ausgehmeile, dem Welschdörfli, drängen sich auf rund 200 Metern mindestens 15 Bars. Die Dichte an Gastrobetrieben in der Stadt ist eine der höchsten der Schweiz. Das ist typisch Chur: Alles ist ein bisschen kleiner, dafür auch ein bisschen intensiver.

Um die Altstadt am Fuss des bischöflichen Hofs ist man in einer halben Stunde herumspaziert. Auf engem Raum ziehen sich hier mittelalterliche Häuserreihen entlang autofreiem Kopfsteinpflaster, es gibt Lädeli, kleine Cafés, Galerien, Coiffeursalons und die eine oder andere Beiz. Das Kulinarische ist hausgemacht: Metzgereien fertigen Salsiz und Beinwurst, Restaurants führen Weine aus der Bündner Herrschaft, Konditoreien backen «Birabrot» und andere Raffinessen aus der Bündner Bäckertradition.

Doch «Khur», die älteste Stadt der Schweiz, hat auch ein modernes Gesicht. Der Busbahnhof zum Beispiel - eine gigantische Kuppel aus Glas und Stahl - oder die Bauten von Stararchitekt Peter Zumthor sind Ziel mancher Architekturstudenten-Exkursion. Schicke Bars und Restaurants, exquisite Modeboutiquen und das Bündner Kunstmuseum versprühen beinahe grossstädtisches Flair.


Essen und Trinken

Brasserie Süsswinkel
Süsswinkelgasse 1, Tel. 081 252 28 56

Vor 15 Jahren hat das Wirtepaar die verrauchte Altstadtbeiz in eine gediegene Brasserie verwandelt.
Auf der Karte steht auch Währschaftes wie Blutwurst auf Sauerkraut mit Apfelschnitzen, und im Sommer gibts im lauschigen Garten Muscheln. Unbedingt reservieren.


Restaurant Obelisco

Vazerolgasse 12, Tel. 081 252 58 58

Keine Frage, hier ist man bei einem richtigen Italiener: Der Capo grilliert die Forelle am offenen Feuer und präsentiert nach dem Essen selbst gemachte Ziegenricotta.

Evviva Gelateria Artigianale Italiana
Untere Gasse 11, Tel. 081 252 40 21

Italianità bietet auch Orazios Gelateria: Familienfotos an der Wand, im Radio Canzoni, hinter der Theke Panini und mittendrin der Sarde. Stolz präsentiert er seinen neusten Coup: Holunderblütenglace, hausgemacht, nur natürliche Zutaten.

Schall und Rauch
Welschdörfli 9/11

In der Schwesterbar von «Toms Beer Box» (Churs Kultbar mit 170 Biersorten), einer ehemaligen Schmiede, werden 400 Cocktails geschüttelt und gerührt. Bar und Tische leuchten orangerot und erinnern an die Glut auf dem Amboss.

WD17
Welschdörfli 17, Tel. 081 534 14 41

Drei Freunde haben vor knapp zwei Jahren das «WD17» eröffnet. Ein kleines Lokal, wo die Musik nicht zu laut und die Klientel nicht zu jung ist. Individuell zusammengestellte Woks und Tapas gibts bis spätnachts.

Schlafen

Hotel Sternen
Reichsgasse 11, Tel. 081 258 57 57

DZ ab 290 Fr.

Im 300-jährigen Gasthaus zum Sternen sind schon viele Berühmtheiten abgestiegen. Die Capuns
und Maluns, serviert in der Arvenstube, sind einfach köstlich. Vor allem mit einem Wein aus der Region.

JBN (Just Be Nice) Hotel
Welschdörfli 19, Tel. 081 284 10 10

Club mit Livekonzerten:

Der dritte Streich des Churer Gastroduos Franca und Tom: ein Budgethotel mit Espressobar, Tanz- und Konzertlokal. Vom Massenschlag (ab 35 Fr. p. P.) bis zur Suite (89 Fr. p. P.) - einfach, aber gut gestylt.

Hotel Marsöl
Süsswinkelgasse 25, Tel. 079 204 02 85

DZ 150 Fr.

Von sechs der zwölf grosszügigen Zimmer blickt man über die Dächer der Altstadt, die anderen schauen auf die bischöflichen Gärten. Brigitta Balzer-Brunold führt das Hotel seit acht Jahren als Einfraubetrieb - angenehm unkompliziert.

 Galerie Luciano Fasciati
Süsswinkelgasse 25, Tel. 081 253 36 35

Staunen

Seit bald zwanzig Jahren zeigt Luciano Fasciati zeitgenössiche Kunst, Schwerpunkt Schweiz - renommierte Künstler wie Jules Spinatsch und Not Vital, aber auch junge, noch wenig bekannte Künstler.

Bündner Kunstmuseum
Postplatz, Tel. 081 257 28 68

Der moderne Anbau des neoklassizistischen Kunstmuseums ist ein Frühwerk von Architekt Peter Zumthor. Die Kunstsammlung umfasst rund 7000 Werke von Segantini und Kirchner bis zu Giger und Spoerri.

Shoppen

Rhätische Gerberei
Engadinstrasse 30, Tel. 081 252 52 42

Ein wahres Paradies für Kuschelfans: Felle von Schafen, Kühen, Ziegen, Gämsen, Hirschen, Füchsen, Chinchillas, Antilopen, Zebras und Rentieren werden hier angeboten.

Gross-Brocki
St.-Margrethen-Strasse 9
Tel. 081 252 16 25

Beim Eingang ins Welschdörfli steht Churs grösstes Brockenhaus. Gross ist vor allem seine Antiquitätensammlung.

Kommentare