Bezahlbar und zauberhaft

Erste Accessoire-Linie von Fritz Hansen

Redaktion: Silvia Princigalli

Erste Accessoire-Linie von Fritz Hansen
Erste Accessoire-Linie von Fritz Hansen
Erste Accessoire-Linie von Fritz Hansen
Erste Accessoire-Linie von Fritz Hansen
Erste Accessoire-Linie von Fritz Hansen
Erste Accessoire-Linie von Fritz Hansen
Erste Accessoire-Linie von Fritz Hansen
Erste Accessoire-Linie von Fritz Hansen
Erste Accessoire-Linie von Fritz Hansen
Erste Accessoire-Linie von Fritz Hansen
Erste Accessoire-Linie von Fritz Hansen
Erste Accessoire-Linie von Fritz Hansen
Erste Accessoire-Linie von Fritz Hansen
Erste Accessoire-Linie von Fritz Hansen
e
f

«Objects» nennt sich die erste Accessoire-Kollektion des dänischen Kultlabels Republic of Fritz Hansen

Vase Ikebana von Designer Jaime Hayon ist ab 230 Franken

Kissen Vertigo in Rot von Designer Arne Jacobsen für 156 Franken

Kissen Vertigo in Grau von Designer Arne Jacobsen für 156 Franken

Kerzenständer von Designer Jaime Hayon für 230 Franken

Vase von Designer Jaime Hayon für 174 Franken

Vase von Designer Jaime Hayon für 153 Franken

Spiegel von Studio Roso für 833 Franken

Teelichthalter von Designer Jaime Hayon für 153 Franken

Tagesdecke Throw von Republic of Fritz Hansen ab 292 Franken

Tablett Stack (in zwei grössen erhältlich) von Wednesday Architecture ab 218 Franken

Hocker Dot von Designer Arne Jacobsen für 286 Franken

Beistelltisch des Designer-Duos Wllumsen & Engholm für 621 Franken

Kerzenständer (in zwei grössen erhältlich) von Designer Jaime Hayon ab 87 Franken

Das Unternehmen Republic of Fritz Hansen ist vor allem für Sitzmöbel bekannt. Jetzt bringt das dänische Label eine zwölfteilige Accessoire-Kollektion auf den Markt, die sich – auch preislich – sehen lassen kann.

Der Möbelhersteller Fritz Hansen gehört zu den Pionieren seiner Zeit: 1915 produzierte die Firma den ersten dampfgebogenen Holzstuhl in Dänemark. Später prägten namhafte Designer wie Arne Jacobsen, Hans J. Wegener und Børge Mogensen die Marke nachhaltig und machten Stücke wie den «Egg Chair» und die «Ameise» (der meistverkaufte Stuhl aller Zeiten) zum Kultobjekt.

Weil Fritz Hansens Sitzgelegenheiten bekanntlich etwas mehr kosten, erweitert der Möbelhersteller seine Stammprodukte um die erschwingliche Wohnaccessoire-Linie «Objects». Die zwölf Objekte wurden von verschiedenen internationalen Designern, darunter Studio Roso, Wednesday Architecture und Jaime Hayon, entworfen und lehnen sich an die nordische Ästhetik sowie die Verspieltheit der Möbelentwürfe an.

Die Kollektion startet mit zwölf Wohnaccessoires von Vase bis Tagesdecke und soll langfristig mit weiteren Entwürfen ergänzt werden. Die gesamte Linie wird bis zum 31. Oktober exklusiv in den Geschäften  in Zürich, Basel und Frauenfeld erhältlich sein und ab November in weiteren Filialen zum Verkauf stehen.

Kommentare

Empfehlungen der Redaktion

Fab Five

Wohnen: 5 Bücher, die glücklich machen

Von Silvia Princigalli

Mehr aus der Rubrik

Wohnen

Die Designerinnen von Mailand

Von Line Numme