Zimtsterne und Schoggicookies

Backrezepte für Weihnachtsguetsli

Redaktion: Karin Messerli; Fotos: Christine Benz

Zimtsterne und Schoggicookies: zwei Step-by-Step-Backrezepte für Weihnachtsguetsli

Wir schieben die ersten Guetsli in den Ofen. 

Sternstunde. Unsere weihnächtliche Guetsli-Galaxie aus Zimt und Schoggi: Da sind Naschkatzen in Hochförmchen.

Zimtsterne und Schoggicookies

Zimtsterne gehören zur Weihnachtszeit: Die Glasur muss schneeweiss sein, höchstens die Spitzen leicht hell caramelfarbig. Im Biss sind sie erst knackig-süss, dann feucht-weich und schmecken intensiv nach Zimt. Deshalb ziehe ich die zentimeterdicke Version vor und backe sie nach dem Trocknen nur kurz bei hoher Hitze an. So bleibt das Schneeweiss der dicken Glasur rein. Bei längerem Lagern werden die zimtigen Sterne härter. Die Cookies (Schoggikugeln, die beim Backen flach werden) sind kinderleicht: Von Hand oder mit dem kleinsten Glace-Ausstecher Portionen formen, in Kristallzucker wenden und backen. Sie werden beim Backen flach und rissig. Wenn man die Kugeln vor dem Backen eine Nacht lang kalt stellt, kommen sie im Backofen nicht ganz so flach heraus.

ZUTATEN

Zimtsterne (für 20 Stück)
35 g Eiweiss (von 1–2 Eiern); 125 g Puderzucker; 1.5 TL gemahlener Zimt, ca. 2 EL; je 1 Prise gemahlene Gewürznelken und Macis; 1⁄4 Biozitrone, Schale fein abgerieben; 1⁄2 EL Zitronensaft; 200–220 g gemahlene Mandeln

Schokoladencookies (für 45 Stück)
150 g Butter, weich; 200 g Zucker; 1 grosses Ei; 1 TL Vanille-Extrakt; 185–200 g Mehl; 40 g Kakaopulver; 1⁄2 TL Natron; 1⁄4 TL Salz

VORBEREITEN

Die Zutaten für die Zimtsterne bereitstellen. Die Guetsli werden am Vortag ausgestochen und glasiert, damit die Glasur über Nacht trocknen kann. Die Zutaten für die Cookies bereitstellen, sodass sie Zimmertemperatur annehmen. Alle trockenen Zutaten mischen.

ZIMTSTERNE

Eiweiss steif schlagen. Puderzucker nach und nach dazusieben, nur kurz darunterrühren. 50 g Eischnee für die Glasur zugedeckt beiseitestellen.
Restlichen Eischnee weiter schlagen, bis die Masse glänzt und Spitzen bildet. Zimt, Zitronenschale, -saft und Mandeln beifügen. Rasch zu einem Teig zusammenfügen. Zugedeckt 60 Minuten kalt stellen.
Teig portionenweise zwischen Backpapier 7 bis 10 mm dick auswallen. Sterne ausstechen. Auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben. Mit der Eiweissglasur bestreichen, mit Holzspiess in die Spitzen ziehen. Über Nacht bei Raumtemperatur trocknen lassen. Backen: 4 bis 5 Minuten in der Mitte des auf 225 Grad vorgeheizten Backofens. Die Glasur sollte hell bleiben.

COOKIES

Butter schaumig rühren. Zucker beifügen, weiterrühren, bis die Masse weisslich-crèmig wird.
Ei und Vanille dazugeben. Mehlgemisch beifügen, rasch zu einem Teig zusammenfügen. Flach drücken, in Folie wickeln, kalt stellen.
Aus dem Teig nussgrosse Portionen formen. In Zucker wenden. Mit Abstand auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben. Mindestens 5 Minuten kalt stellen. Backen: 10 bis 15 Minuten in der Mitte des auf 175 Grad vorgeheizten Backofens. Auf dem Blech auskühlen lassen, lösen.
Beide Guetslisorten lagenweise mit Backpapier in eine gut verschliessbare Dose geben. Zimtsterne sind 2 bis 3 Wochen, Cookies 1 Woche haltbar.

Kommentare

Empfehlungen der Redaktion

Aus der Weihnachtsbackstube

Guetsli-Rezept für Rosen-Spitzbuben

Mehr aus der Rubrik

Rezepte

Heimat geht durch den Magen

Von Kerstin Hasse