Fab Five

Backe, backe Weihnachtsguetsli

Redaktion: Jessica Prinz; Foto: Pexels

Die Lieblingsguetsli der gamevuinhon-Redaktion

Wie das duftet. Und schmeckt! Wenige Tage vor Weihnachten wird last minute noch gebacken – auch bei gamevuinhon. Wir verraten Ihnen die Lieblingsguetsli der Redaktion. 

Wollen Sie auch noch ein paar Guetsli backen vor Weihnachten? Wir auch! Zu spät ist es dafür nie, und bei einigen in der Redaktion steht in den kommenden Tagen noch der Guetslimarathon auf dem Programm. Wir haben bei den Arbeitskolleginnen nach den liebsten Rezepten gefragt. Wer bis jetzt noch nicht gebacken hat, wird spätestens nach dieser Rezeptsammlung in Stimmung sein. 

 

Produzentin Geraldine Capaul geniesst am liebsten Spitzbuben

«Jeder einzelne dieser Spitzbuben ist ein köstliches Konfekt. Nach der Geburt unseres Sohnes Anfang Dezember vor zwei Jahren hat mir meine Mutter eine ganze Dose voll davon gebacken – nur für mich, ganz allein! Wenn ich am Morgen jeweils halb komatös in die Küche geschlurft bin, habe ich gleich zwei (manchmal auch drei) gegessen. Sie sind so weich und fluschig, dass man zum Kauen nicht viel Kraft braucht. Im besten Fall machten sie mich wieder munter ... Na gut, munter ist übertrieben. Auf jeden Fall aber machten sie mich noch glücklicher.»

Spitzbuben
250 g Butter 
120 - 150 g Zucker 
1 Eiweiss
1 Prise Salz
2 TL Vanillezucker
350 g Mehl

Butter in eine Schüssel geben und geschmeidig rühren. Zucker beigeben und schaumig rühren. Die restlichen Zutaten daruntermischen, alles leicht zusammenkneten und kühl stellen.

Formen:
3 mm dick auswallen, runde Guetsli ausstechen. Die eine Hälfte sind Deckeli, aus diesen ein kleines Herz ausstechen.

Backen:
8 - 10 Minuten bei 200 Grad in der Mitte des vorgeheizten Ofens.

Fertigstellen:
Johannisbeergelee auf die Bödeli streichen. Deckeli drauf und nach Belieben mit Puderzucker bestreuen.

 

Online-Chefin Julia Heim zaubert Kokos-Cookies 

«Jedes Jahr nehme ich mir vor, früh mit dem Backen zu beginnen. Doch auch diesmal hats nicht geklappt. Bis zum Weihnachtsfest dauerts ja noch ein paar Tage. Und diese Kokos-Cookies – meine absoluten Lieblinge – sind ruckzuck gebacken. Kein Ausstechen oder Ausrollen nötig.»

Kokos-Mandel-Cookies
100 g Weissmehl
100 g Rohzucker
90 g Kokosraspeln
90 g geriebene Mandeln 
100 g Butter
2 EL Ahornsirup
2 EL kochendes Wasser
1 TL Natron

Mehl, Zucker, Kokosraspeln und Mandeln in eine Schüssel geben und vermischen. Butter und Ahornsirup gemeinsam in einer Pfanne erhitzen und verrühren. Natron im kochenden Wasser auflösen und in die Sirupmischung geben. Die flüssige und trockene Masse vermischen, bis alles gut gebunden ist.

Formen:
Mit den Fingern vorsichtig flache Cookies formen und sie auf einem Backblech (belegt mit Backpapier) auslegen. Der Teig muss etwas zusammengedrückt und die Cookies müssen in ausreichendem Abstand platziert werden, da die Guetsli im Ofen aufgehen.

Backen:
13 Minuten bei 170 Grad in der Mitte des vorgeheizten Ofens. Im Anschluss vollständig abkühlen lassen.

 

Online-Reporterin Kerstin Hasse gönnt sich Eierlikörkekserl

«Diese Guetsli habe ich vor ein paar Jahren in einem österreichischen Keksbuch entdeckt. Sie sind superlecker und vor allem: Man kann beim Guetsle stets ein wenig am Eierlikör nippen. Da macht das Backen gleich noch viel mehr Spass.»

Eierlikörkekserl
400 g Mehl
2.5 EL Eierlikör
4 Eigelb
160 g Puderzucker
200 g Butter

Alle Zutaten in einer Schüssel zu einem feinen Mürbeteig vermischen. Eine Stunde kühl stellen.

Formen:
Etwa 0.5 cm breit ausrollen und Guetsli ausstechen.

Backen:
Ca. 8 Minuten bei 180 Grad.

Fertigstellen:
200 g weisse Schokolade
100 g Butter
6 EL Eierlikör

Die Schokolade im Wasserbad schmelzen und die Butter schaumig rühren. Den Eierlikör mit Butter und Schokolade mischen. Je zwei Guetsli mit der Crème zusammenkleben. Wenn die Guetsli angetrocknet sind, kann man mit dem Rest der Crème die Oberfläche bestreichen.

 

Online-Praktikantin Jessica Prinz vertraut auf Vanillegipfeli

«Seit Jahren backen wir die Vanillegipfeli in unserer Familie nach dem gleichen Rezept. Mit der Zeit haben viele Notizen am Textrand das Rezept perfektioniert, und auch Freunde und Familie sind begeistert von unserem persönlichen Lieblingsguetsli.»

Vanillegipfeli
250 g Mehl
200 g Margarine
100 g Mandeln, fein gemahlen
80 g Puderzucker
½ Päckli Vanillezucker
1 Prise Salz 

Das Mehl in eine Schüssel geben, die Margarine in kleine Stücke schneiden und beigeben. Mandeln, Puderzucker, Vanillezucker und Salz beigeben. Zutaten verreiben, kurz zusammenkneten und kühl stellen.

Formen:
Fingerdicke Rollen formen, ca. 2 cm lange Stücke abschneiden. Einzeln nochmals bleistiftdicke Röllchen daraus drehen (zwischen den Handballen oder auf dem Tisch) und auf dem Blech zu Gipfeli biegen.

Backen:
10 - 15 Minuten bei guter Mittelhitze (200 Grad) in der Mitte des vorgeheizten Ofens. Sorgfältig vom Blech lösen.

Fertigstellen:
6 - 8 Esslöffel Puderzucker
1 - 2 Päckli Vanillezucker

Zutaten vermischen und die heissen Gipfeli darin wenden.

 

Lifestyle-Redaktorin Annik Hosmann mag die klassischen Brunsli

«Bei Weihnachtsguetsli mag ich es klassisch, bei den Sorten und Rezepten (danke Betty Bossi an dieser Stelle). Die Basler Brunsli gehören trotz meiner Berner Wurzeln zu meinen Lieblingsguetsli: Weich, schokoladig, aber nicht zu süss. Der mühsam klebrige Teig kostet zwar manchmal Nerven und das Trocknen über Nacht etwas Zeit, aber Gut Ding will schliesslich Weile haben.»

Brunsli

200 g Zucker
250 g gemahlene Mandeln
2 EL Mehl
1 Msp.Zimt
1 Schuss Kirsch oder Himbeergeist
2 frische Eiweiss, steif geschlagen
100 g dunkle Schokolade (85 % Kakao), zerbröckelt
Wasser, siedend

Zucker, Mandeln, Mehl und Zimt in einer Schüssel vermischen, Eischnee darunterziehen. Schokolade in eine Schüssel geben, mit dem Wasser übergiessen, ca. 3 Minuten stehen lassen. Das Wasser sorgfältig bis auf ca. 1 Esslöffel abgiessen, Schokolade glatt rühren, unter die Masse mischen.

Formen:
Teig portionenweise zwischen einem aufgeschnittenen Plastikbeutel oder auf wenig Zucker ca. 1 cm dick auswallen.Verschiedene Formen ausstechen, dabei das Förmchen immer wieder in Zucker tauchen. Die Brunsli auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und bei Raumtemperatur über Nacht trocknen trocknen lassen. 

Backen:
Ca. 5 Minuten in der Mitte des auf 250 Grad vorgeheizten Ofens backen.

Jessica Prinz ,
Reportagen-Praktikantin
Alle Beiträge von Jessica Prinz

gamevuinhon-Reminder: Neues aus Fab Five

Kommentare

Empfehlungen der Redaktion

Cocktails & Chocolate

Winter-Drinks gepairt mit Schokolade

Von Julia Heim

Mehr aus der Rubrik

Manche mögens heiss

Heisse Cocktails mit süssen Guetsli

Von Evelyne Emmisberger