Das Kompliment

Liebe Ronja, mein Nutella-Mädchen!

Text: Cati Soldani; Foto: GettyImages

Ronja Furrer
  • Schweizer Topmodel Ronja Furrer

Wenn ich nach einer anstrengenden Woche abschalten möchte, stöbere ich oft in alten Fotos und verliere mich in den Bildern der Vergangenheit. Ich sitze dann auf dem Boden und verteile Hunderte Fotos um mich herum – das entspannt mich wie kaum etwas anderes.

Vor Kurzem ist mir ein Bild von dir, liebe Ronja, in die Finger geraten. Das Bild wurde vor zwölf Jahren aufgenommen. An einem meiner Shootings für gamevuinhon, für das wir mit Schweizer Newcomer-Models arbeiteten. Das Bild zeigt eine schüchterne junge Frau mit kurzen Haaren, die mit angezogenen Beinen auf einem Hocker sitzt – es berührt mich noch heute, es ist wunderschön. Dein Aussehen war anders, als man es von einem klassischen Model erwartet hätte. Deine kurzen dunklen Haaren waren so gar nicht typisch für diese Zeit.

Ich weiss noch, wie ich mit Spannung erwartet hatte, dich live zu sehen, damals vor 12 Jahren, kurz vor deiner Ankunft in unserem Fotostudio. Dein Papa begleitete dich und du hast dich bei der Ankunft ein wenig hinter ihm versteckt. Du warst so zurückhaltend, dass ich dachte: «Oje, wie wird sie vor der Kamera posieren können, wenn sie sich schon jetzt vor uns versteckt?» Für dich war es das erste Modeshooting.

Wir stellten einen Hocker vor die Kamera, und anstatt dir Anweisungen zu geben, beobachteten wir dich einfach. Du hast dich unsicher auf den Hocker gesetzt, hast die Beine schützend an deinen Körper gezogen und deinen Blick direkt in die Kamera gerichtet. Ich wusste sofort, wie bezaubernd dieses Bild werden würde.

Nach dem Shooting war mir klar, dass ich unbedingt weiter mit dir arbeiten wollte. Ich buchte dich für verschieden Shootings. Bei jedem wurdest du sicherer vor der Kamera und man konnte beobachten, wie viel Spass es dir jedes Mal gemacht hat. Du wurdest langsam aber sicher von der schüchternen jungen Frau zur unverkennbaren Persönlichkeit.

Dein Blick – irgendwo zwischen melancholisch und intensiv – hat mir immer gefallen und viele Fotografen verzaubert. Es gibt aber noch etwas anderes, das dich einzigartig macht: Wann immer es an Fotoshootings Mittagessen gab, hast du nur Nutella gegessen! Nutella, Nutella, Nutella! Es war so lustig, dass ich dir bald den Spitznamen Nutella-Mädchen gegeben habe. Und wenn ich auf der Redaktion gefragt wurde, wen ich für das nächste Shooting engagieren wollte, dann war meine Antwort stets: «Mein Nutella-Mädchen!»

In den kommenden Jahren beobachtete ich deine Entwicklung und durfte mit ansehen, wie du zu einer starken, entschlossenen Frau wurdest. Aus Scheu wurde Selbstsicherheit, und mir war klar, dass du irgendwann den grossen internationalen Durchbruch schaffen würdest. Es wunderte mich darum gar nicht, als wir uns vor zwei Jahren an einem Shooting sahen und du mir erzähltest, dass du nach New York ziehen und als Model so richtig durchstarten möchtest. Im Big Apple von einer renommierten Agentur vertreten zu werden und durchzustarten, ist der Wunsch jedes jungen Models. Gelingen tut es nur den wenigsten. New York ist ein hartes Pflaster und die Modeindustrie ist verwöhnt mit Tausenden schönen Gesichtern. Aber wenn man sich durchsetzen möchte, reicht ein hübsches Gesicht nicht aus. Erfolg verlangt nach Persönlichkeit, wie du eine hast. Ich zweifelte darum keinen Moment: Du würdest sie alle wegfegen!

Und so war es dann auch, als ein paar Monate später die Fashion Weeks in New York, London, Mailand und Paris begannen. Es gab praktisch keine Show ohne Ronja Furrer! Du wurdest zum Liebling der Designer, alle wollte dich in ihren Kreationen laufen sehen. Ich hatte das Glück, mein Nutella-Mädchen aus dem Publikum beobachten zu dürfen und war jedes Mal unglaublich stolz, wenn du an mir vorbeigelaufen bist. Menschen, die dich nicht persönlich kennen, haben dich bestimmt für überheblich gehalten, so selbstsicher, wie du auf dem Laufsteg aufgetreten bist – wie eine Amazone bist du über den Catwalk geschritten. Und ja, wenn man als Model so erfolgreich ist wie du, dann passiert es schnell, dass man arrogant wird. Umso schöner zu wissen, dass du deine Zurückhaltung und deine Sanftheit nie verloren hast und mit deiner Natürlichkeit die Menschen für dich gewinnen kannst. Was dich nicht davon abhält, entschlossen und stark zu sein, wenn du etwas wirklich möchtest – und das ist gut so!

Liebe Ronja, ich wünsche dir, dass all deine Träume in Erfüllung gehen.

Nutella forever!
Deine Cati

Cati Soldani

Ihre drei Kinder holen die Modechefin immer wieder auf den Boden der Realität zurück und geben ihr eine gesunde Einstellung zur manchmal verrückten Fashionwelt.

Alle Beiträge von Cati Soldani

gamevuinhon-Reminder: Neues aus Das Kompliment

Kommentare

Empfehlungen der Redaktion

Das Kompliment

Liebe Margrethe Vestager

Von Claudia Senn

Newsletter

Das Beste jede Woche in Ihrer Mailbox

Mehr aus der Rubrik

Ladensterben

Kundin verzweifelt gesucht

Von Barbara Achermann