Das Kompliment

Liebe Kaley Cuoco

Text: Verena Edinger; Foto: GettyImages

Kaley Cuoco The Big Bang Theory

Nun ist es soweit, nach zwölf Staffeln machte es endgültig Bang. Gestern wurde die letzte Folge von«The Big Bang Theory» in den USA ausgestrahlt. Und ich frage mich, welche Comedy-TV-Serie mich nun zukünftig zum Lachen bringt und mir gleichzeitig komplexe Vorgänge aus der Physik erklärt, wie zum Beispiel das Gedankenexperiment um Schrödingers Katze. Und obwohl Ihre Serienfigur Penny viel zu oft als blondes Dummchen dargestellt wurde, so war es tatsächlich deren vereinfachte Erklärung, die mich dazu brachte, diese Theorie im Bereich Quantenphysik nachzulesen. Daamit hat «Big Bang» einiges mehr geschafft als mein Physiklehrer am Gymi. Natürlich ist die Rolle der Möchtegern-Schauspielerin und Kellnerin in der Cheesecake Factory vollkommen von Klischees überzeichnet, aber ich finde Penny einfach sympathisch. Diese naive-jedoch-toughe Persona mit einem urkomischen Sinn für Humor und Hausverstand hat mein Herz über die Jahre erobert. Es brauchte Sie, um Raj beizubringen, mit Frauen zu reden, Sheldon bei seinen sozialen Verhaltensproblemen zu helfen und Leonard mehr Selbstbewusstsein zu vermitteln. Penny brachte diese nerdige Wissenschafter-Astronauten-Gang immer wieder auf den Boden der Tatsachen und hielt die Gruppe zusammen. Und auch schön, dass sich die Figur Penny ständig weiterentwickelte und am Ende den Pharmabereich rockte.

Aber auch abseits des Bildschirms finde ich Sie sehr charmant. Da wäre zum Beispiel das gemeinsame Laster Schuhsucht – um Ihren Riesenschrank beneide ich Sie ungemein, obwohl sich auch meiner sehen lassen kann. Dann wäre da auch noch Ihr absolut strahlendes, ehrliches Lachen, welches mich immer wieder verzaubert. Obwohl ich Sie nicht persönlich kenne, beweisen Sie in den Social Media immer wieder, dass Sie einen tollen Sinn für Humor haben. So hat zum Beispiel Ihr Hund einen eigenen Instagram-Account, den Sie liebevoll und mit einem grossen Augenzwinkern kuratieren.

Ihr Hund hat aber nicht nur einen eigenen Social-Media-Auftritt, sondern auch eine tolle Besitzerin. Sie sind eine grosse Tierschützerin und machen sich stark dafür, dass man seine Haustiere doch bitte aus dem Tierheim holen soll, ganz nach dem Motto «Adopt, don’t shop!». Sie engagieren sich seit Jahren für Tierschutzorganisationen wie Humane Society oder Paw Works und haben dafür sogar ein Lied aufgenommen. Sie sind ein bodenständiger Mensch, der – wie es scheint – den heimatlichen Stall mit Ihren neun Pferden darin, 100-mal einem roten Teppich mit Hollywood-Bling-Bling vorzieht. Da wunderte es einen auch nicht, dass Sie in einem Pferdestall Ihren zweiten Ehemann Karl Cook, einen Profi-Springreiter, geheiratet haben.

Sie mussten sich immer wieder gegen kritische Stimmen wehren. Denn als «The Big Bang Theory» vor zehn Jahren startete, glaubten nicht alle an die Sitcom. Mit 276 Episoden brachen Sie nun aber noch kurz vor Ende den Rekord für die am längsten laufende Multi-Kamera-TV-Serie. Und auch Sie als Schauspielerin spielen längst in der höchsten Hollywoodliga mit und zählen zu den Bestbezahlten Ihrer Branche. Sie verdienten den gleichen Lohn wie die Hauptdarsteller der Serie, was leider in Hollywood Seltenheitswert hat. Und Sie setzten sich auch dafür ein, dass Ihre zwei Arbeitskolleginnen, Mayim Bialik und Melissa Rauch, einen besseren Lohn erhielten. Dafür waren Sie auch bereit zu geben und verzichteten zusammen mit dem ganze Cast auf je 100'000 Dollar Ihrer Gage. Zusammenhalt – nicht nur schön geredet, sondern auch wirklich durchgezogen.

Ich wünsche Ihnen, dass die grosse Explosion, das Ende von «The Big Bang Theory», nicht das Aus Ihrer tollen TV-Karriere darstellt. Und dass ich Sie noch in viele weitere Filmrollen schlüpfen sehen darf. Auf Ihre neue Miniserie «The Flight Attendant», in der sie zum ersten Mal auch als Produzentin agieren, bin ich schon sehr gespannt. Ich selbst arbeite zeitweise als Flight Attendant, weswegen mir die ersten Details, die aus dem Plot bekannt wurden, schon mal zugesagt haben: eine Flugbegleiterin, eine Leiche und absolut keine Ahnung, was passiert ist. Eine spannende, wenn auch absolut schreckliche Vorstellung. Natürlich werde ich bei diesem neuen Projekt – eben wegen meiner eigenen Erfahrung – ganz genau hinschauen. Auf jeden Fall freue ich mich aber schon sehr darauf, bald mit Ihnen abzuheben.

Herzlich,
Verena Edinger

gamevuinhon-Reminder: Neues aus Das Kompliment

Kommentare

Empfehlungen der Redaktion

Das Kompliment

Liebe Emilia Clarke

Von Sophie Eggenberger

Digitale Post

Das Beste aus unserer Redaktion jede Woche in Ihrer Mailbox

Mehr aus der Rubrik

Kinotipp

Starke Damen, die man sehen muss

Von Kerstin Hasse