Chez moi

Details zum Stil von Julie De Geyter

Redaktion: Michèle Boeckmann, Text: Leandra Nef, Fotos: Christopher Kuhn

Details zum Stil von Julie de Geyter
Details zum Stil von Julie de Geyter
Details zum Stil von Julie de Geyter
Details zum Stil von Julie de Geyter
Details zum Stil von Julie de Geyter
Details zum Stil von Julie de Geyter
Details zum Stil von Julie de Geyter
Details zum Stil von Julie de Geyter
Details zum Stil von Julie de Geyter
Details zum Stil von Julie de Geyter
Details zum Stil von Julie de Geyter
Details zum Stil von Julie de Geyter
Details zum Stil von Julie de Geyter
Details zum Stil von Julie de Geyter
e
f

Gürtelhose 259 Fr. von

Kurzarm Pullover aus Cashmere ca. 250 Fr. von

Midi Jupe Vanilla ca. 625 Fr. von

Top aus Baumwolle ca. 78 Fr. von

Baumwollkleid von Dries van Noten 855 Fr. bei

Kreole Coralia ca. 199 Fr. von

Halskette aus Sterlingsilber 195 Fr. von

Lippenstift Pure Color Envy Luminous von Estée Lauder 44 Fr. bei

Eau de Toilette Vetyverio von Diptyque 97.90 Fr. bei

Totebag von Staud 405 Fr. bei

Pantolette aus Satin 499 Fr. von

Lampe Perriand Potence 430 Fr. bei

Wie stehen wir Frauen eigentlich zur Mode? Schweizerinnen empfangen gamevuinhon zum Lifestyle-Interview – und modeln bei sich zuhause in aktuellen, typgerechten Looks. Diesmal: Assistenzärztin Julie De Geyter.

Assistenzärztin Julie De Geyter (28) trägt bei der Arbeit keinen weissen Kittel und privat am liebsten Secondhand-Klassiker. Sie freut sich darauf, mit ihrer Garderobe alt zu werden.

Was haben Sie von Ihren Eltern über Kleidung, Stil und Sich-Anziehen gelernt?
Meine Eltern haben uns eher Leistungsdenken als Stilempfinden mitgegeben. Aber sie haben mir beigebracht, mich dem Anlass und Ort entsprechend zu kleiden, etwa keine Jeans in der Kirche zu tragen. Stilgebend war für mich viel eher meine ältere Schwester (Nathalie De Geyter ist Moderedaktorin bei gamevuinhon, Anm. der Red.). Wie sie ihr Stilempfinden entwickelt hat, bleibt für mich ein grosses Rätsel.

Was sehen Sie, wenn Sie in den Spiegel schauen?
Ich betrachte mich lieber in der Reflexion von Glasscheiben. Das lässt der Imagination mehr Raum.

Welches Kleidungsstück hängt bei Ihnen im Schrank, obwohl Sie es nie tragen?
Ein weisses Seidenkleid von Céline. Es ist wunderschön, und die Feste, die ich darin erlebt habe, waren noch viel schöner. Aber jetzt bin ich in einem Alter, in dem die meisten Anlässe, zu denen man ein solches Kleid tragen könnte, Hochzeiten sind. Und die vertragen sich nicht mit weissen Kleidern. Trotzdem behalte ich es. Ich verstehe diesen Trend nicht, Kleider wegzuschmeissen, nur weil man sie mehr als sechs Monate nicht getragen hat.

Weitere Fotos von Julie De Geyter und das ausführliche Interview finden Sie in der Rubrik «Chez moi» im Heft 3/19.

Michèle Boeckmann ,
Mode-Redaktorin
Alle Beiträge von Michèle Boeckmann

Kommentare

Empfehlungen der Redaktion

Chez moi

Details zum Stil von Ursula Rodel

Von Cati Soldani

Digitale Post

Das Beste aus unserer Redaktion jede Woche in Ihrer Mailbox

Mehr aus der Rubrik

Modisches MTV

Fashion-Moments für die Ewigkeit

Von Barbara Loop