Apropos Mode

Noch einmal mit alles

Text: Barbara Loop; Bild: Hermann Jansen/Fotex

Noch einmal mit alles
  • Vielen Dank für das Blümchen! Aber das kürzliche Comeback der Sängerin wäre trotz
    Neunziger-Revival nicht nötig gewesen

Unsere Autorin Barbara Loop erfreut sich grundsätzlich an Revivals – an guten jedenfalls. Von Blümchen ist sie allerdings weniger begeistert.

Am ersten warmen Nachmittag des Jahres dröhnt aus einem unserer Redaktionsbüros: «Wie ein Boom, Boom, Boom, Boom, Boomerang komm ich immer wieder bei dir an …» Da hört doch jemand tatsächlich Blümchen! Natürlich spielt die Musik in der Moderedaktion, die Praktikantin, geboren in den letzten Zügen des vergangenen Jahrtausends, hat im Eurodance-Hit von 1996 den Soundtrack zum Mode-Comeback der 1990er-Jahre gefunden. Seit der Slipdress vor vier Jahren die Runways erobert hat, reiht sich ein Fundstück aus der Dekade ans andere: Adiletten, Logos, Radlerhose, Cargo-Hose, Flanellhemd, Haarreif, Bucket Hat, Tattoo-Choker, ja sogar Flipflops und die mit Stoff umwickelten Haarbänder namens Scrunchies sind derzeit ganz gross. Ein Ende des Revivals ist nicht in Sicht.

Es ist wahrlich nicht das erste Comeback, das die Mode feiert. Aber während die Siebziger und Achtziger immer mal wieder aufblitzen, ist es mit den Neunzigern, als wäre nach zwanzig Jahren die Gnadenfrist abgelaufen: Es ist mit Abstand das gründlichste Mode-Comeback aller Zeiten.

Als Kind der Neunziger finde ich das zuweilen sehr schmeichelhaft. Da hat man sich jahrelang geschämt für die neongrüne Regenjacke, Mom-Jeans, weisse Socken und Space Buns und dann wird man unverhofft über Nacht zum Stilvorbild. Und überhaupt hängt an jedem Spaghetti-Träger eine Erinnerung.

Aber Nostalgie ist heimtückisch. Man ergibt sich ihr schnell und vergisst gern, dass nicht alles, was an die Vergangenheit erinnert, der Erinnerung würdig ist. In den Neunzigern war die Wegwerfmentalität endgültig auch im Kleiderschrank angekommen. Während man sich nämlich die 1970er noch heute in den Vintage-Stores besorgen kann, ist die Fastfashion der Neunziger längst im Abfall gelandet. Die Spice Girls haben diese Methode der Kurzlebigkeit gar personifiziert: Heute sporty, morgen Baby, übermorgen posh – und dabei nie vergessen, was eine Band namens Acqua schon wusste: «Life in plastic, it’s fantastic!»

Nostalgie droht aber auch mit Stillstand. Ein gutes Mode-Comeback ist eines, das von der Vergangenheit inspiriert etwas für die Zukunft entwickelt: Im Gegensatz zu Fastfashion-Trends ist ein von den Neunzigern inspirierter Mantel von Dries van Noten auch in zehn Jahren noch gut und das nachhaltige Design von Stella McCartney trotz Retro-Inspiration visionär. Aber bei den seriell wieder aufgelegten Trendchen gilt, was auch bei Blümchens «Boomerang» zu empfehlen ist: Kopf einziehen und vorbeiziehen lassen!

Kommentare

Empfehlungen der Redaktion

Ugly Pieces

Ein Hoch auf Birkenstock-Latschen

Von Olivia Goricanec

Digitale Post

Das Beste aus unserer Redaktion jede Woche in Ihrer Mailbox

Mehr aus der Rubrik

Fab Five

Jeans – aber bitte nachhaltig

Von Mariella Ingrassia