Beldona

B.Aware – das neue nachhaltige Label von Beldona

Paid Post

e
f

PROMO – Jetzt wird ausgemistet: Werden Sie Teil der grossen Beldona-Recycling-Aktion und erfahren Sie, was hinter B.Aware steckt.

Bei Beldona geht es um mehr als um den Verkauf von Lingerie, Lounge- und Swimwear. Uns ist wichtig, dass sich unsere Kundinnen rundum wohlfühlen. Dazu gehört auch, dass sie unsere Produkte mit gutem Gewissen tragen. Mit unserem neuen Label B.Aware wollen wir die Art und Weise der Dessous-Herstellung nachhaltig verändern. B.Aware steht für einen achtsamen Umgang mit Mensch und Natur. Das beginnt bei der Wahl des Materials, geht über die sorgfältige Auswahl der Lieferanten und Produktionsstätten bis hin zum Recycling von Altkleidern.

We care about what you wear
So oft es geht, verwenden wir natürliche Materialien, setzen auf ressourcenschonende Textilien und recycelte Spitze. Die Produkte unseres neuen Labels B.Aware erfüllen eine Vielzahl der definierten Kriterien bezüglich Nachhaltigkeit und sozialer Verantwortung. Veränderung passiert nicht von heute auf morgen, dafür aber stetig. Unser Ziel: Bis im Jahr 2022 entspricht mehr als die Hälfte unserer Beldona-Design-Kollektion mindestens einem dieser Kriterien. Bereits heute sind alle unsere Produkte mit dem OEKO-TEX® Standard 100 Class 2 zertifiziert. Der Standard 100 by OEKO-TEX® ist ein weltweit einheitliches, unabhängiges Prüf- und Zertifizierungssystem für textile Roh-, Zwischen- und Endprodukte aller Verarbeitungsstufen sowie die verwendeten Zubehörmaterialien.

Die B.AWARE-Kriterien im Überblick

  1. Produktion
    Weil uns kürzere Transportwege und eine geringe Umweltbelastung sehr wichtig sind, produzieren wir unsere Kollektionen wenn immer möglich in Europa. Ein weiteres Kriterium ist europäische Spitze. Die Produktionsstätte unserer Spitze ist mit dem Label OEKO-TEX® Step 1 zertifiziert.
     
  2. Nachhaltige Materialien
    Nachhaltigkeit spielt bei Beldona eine grosse Rolle. Wenn immer möglich verwenden wir organische, ressourcenschonende oder recycelte Materialien. Unsere Bio-Baumwolle wird nach den Richtlinien und Standards der ökologischen Landwirtschaft produziert. Auf künstliche Dünge- und Pflanzenschutzmittel wird vollständig verzichtet.
     
  3. Natürliche Materialien
    Wir verwenden natürliche Materialien wie Leinen, Seide oder Baumwolle, weil sie die Haut besser atmen lassen und besonders schonend für uns sind. Warum sollten wir etwas Synthetisches entwickeln, wenn uns die Natur die besten Materialien liefert?
     
  4. Soziale Verantwortung
    Wir fühlen uns verantwortlich. Deshalb schauen wir bei der Auswahl unserer Lieferanten genau hin. Ausserhalb von Europa (z.B. in Asien) akzeptieren wir nur BSCI-zertifizierte Produktionsstätten, die die erforderlichen Kriterien gegenüber Mensch und Umwelt erfüllen.

Jetzt die neue B.AWARE-Kollektion entdecken
 

«Together We Recycle»: die grosse Recycling-Aktion von Beldona und Triumph
Weltweit landet der Grossteil der gekauften Kleidung auf Deponien oder wird verbrannt, anstatt wiederverwendet zu werden. Dies führt zur Verschwendung wertvoller Materialien und natürlicher Ressourcen, was sich wiederum negativ auf die Umwelt auswirkt. Um ausgediente Kleidung möglichst lange im Textilkreislauf zu halten, lancieren wir gemeinsam mit Triumph und Texaid die grosse Recycling-Aktion «Together We Recycle». Haben auch Sie Lingerie und Loungewear zu Hause, die Sie nicht mehr anziehen? Bringen Sie Ihre alten Sachen vom 24.7. bis 20.8.2019 zum Recycling in die nächste Beldona-Filiale. Als Dankeschön für Ihr Engagement erhalten Sie einen Gutschein im Wert von CHF 10.–, einlösbar auf Ihren Einkauf ab CHF 100.–. In den Beldona-Stores in der ganzen Schweiz stehen die rosaroten Sammelboxen neben der Kasse bereit. Sie können Lingerie und Loungewear jeder Marke einwerfen.

Wo gehen die Altkleider hin?
Ende August werden die Sammelboxen von Texaid abgeholt und zur nächsten Sortieranlage in Europa gebracht. Professionelle Sortierung ist die Grundlage für eine nachhaltige Weiterverarbeitung von Altkleidern. Nach dem Sortieren werden die Kleider entweder wieder zum Leben erweckt, oder sie werden recycelt und zu neuen Produkten verarbeitet. Noch tragbare Kleidung wird daher aufbewahrt und als Secondhand-Kleidung weiterverkauft. Nicht tragbare Kleider werden recycelt und zum Beispiel zu Dämmstoffen für die Automobilindustrie oder zu Reinigungstüchern verarbeitet.

Mehr erfahren

Paid Post

Paid Posts werden von unseren Kunden oder von Commercial Publishing in deren Auftrag erstellt. Sie sind nicht Teil des redaktionellen Angebots.

Kommentare